Aktuelle Spendenprojekte


Ab und zu haben wir schon Bilder von Hunden mit Euch geteilt, die unser Herz für einen Moment aussetzen lassen, denn, dass ein Lebewesen so viel Leid ertragen kann, ist für uns unvorstellbar. Wir finden, es ist wichtig auch diese Bilder zu zeigen, denn das ist für viele Hunde die tägliche, bittere Realität. Unser oberstes Ziel ist es nicht nur den Tieren zu helfen, die auf den ersten Blick leicht vermittelbar, wunderschön und gesund sind. Besonders am Herzen liegen uns die Notnasen, die bereits abgehakt wurden, als hoffnungslos und dem Tod nahe beschrieben werden. Die Hunde, die angeblich zu alt, zu krank oder zu hässlich sind, um sie zu vermitteln.
Wir ermöglichen diesen wunderbaren Seelen eine zweite Chance, lassen ihnen tierärztliche Versorgung, Medikamente und viel Liebe und Geduld zukommen. Wir lösen ihr Ticket für die Reise ins Glück, von liebevollen Pflegestellen werden die geschundenen Seelen aufgepäppelt und umsorgt – bis sie dann hoffentlich ihr Für-Immer-Zuhause finden werden!

Die Geschichten der Hunde sind ganz unterschiedlich und wir möchte mit Euch die ein oder andere Geschichte in den nächsten Wochen teilen, denn wir brauchen Eure Hilfe:

Die Kosten für die tierärztliche Behandlung sind sehr hoch und belasten unsere kleine Spendenkasse enorm. Deshalb sind wir auf Eure Hilfe angewiesen und freuen uns dabei über jeden Euro. Wir wollen und werden nicht aufgeben unsere Stimme zu erheben und zu kämpfen, denn wenn wir nur das Leben einiger Hundeseelen zu einem besseren werden lassen, dann haben wir gemeinsam etwas großartiges bewegt.

Verfolgt unsere Beiträge auf Facebook, teilt unsere Spendenaufrufe und informiert Eure Freunde und Bekannten über unsere Arbeit – denn, wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine gute Dinge tun, dann verändern sie gemeinsam das Gesicht dieser Welt und in unserem Fall, das Leben vieler schutzbedürftiger Lebewesen.


ESPERANZA

Die zauberhafte Esperanza wurde Opfer von Animalhording. Im Frühsommer wurde sie nach langer Zeit der Qual dort befreit – das Bild, welches sich uns geboten hat, war herzzerschmetternd – schlimme Räude, Flöhe, ein schwaches Herz, Erlichiose und Leishmaniose positiv. Hinzu kam eine schlimme und äußerst schmerzhafte Augenentzündung. Scheinbar gebeutelt vom Schicksal, hoffnungslos und kraftlos machten wir es uns zur Aufgabe Esperanza wieder neuen Lebensmut zu schenken. Sie wurde tierärztlich in Spanien versorgt und als sie genug Kraft gesammelt hat, erhielt sie ihr Ticket ins Glück. Angekommen auf der Pflegestelle in Deutschland wurde sich rührend um sie gekümmert, die körperlichen und seelischen Wunden durften heilen, jedoch waren wir zu Beginn Dauergast beim Tierarzt. Man gab ihr die Zeit, sich zu erholen, gesund zu werden und anzukommen. Mittlerweile wurde Esperanza von ihrer Pflegestelle adoptiert und darf sich niederlassen, in ihrem Körbchen, umgeben von Wärme und Liebe.

Beim Anblick der Bilder trifft es mitten ins Herz und wir können uns oft nicht vorstellen, welch Leid es gibt und wie sehr viele Tiere leiden müssen, was Tiere ertragen und aushalten. Doch schaut man ihnen tief in die Augen, das Fenster der Seele, dann wird einem klar, dass Tiere fühlende Wesen sind, wie Du & Ich, die sich nicht selbst helfen können. Und deshalb ist es unsere Pflicht unser Bestes zu tun um unsere Stimme für sie zu erheben und ihnen eine Chance auf ein tiergerechtes Leben zu ermöglichen.

Unterstützen Sie uns, öffnen Sie das Fenster zur Seele und tun auch Sie etwas Gutes.

Rechnungen Esperanza


BENITO/BENNO

Wir möchten Euch die Geschichte von Benito erzählen, die unsere Herzen sehr berührt hat:

In diesem Jahr hat Benito sich auf die große Reise zu seiner Pflegestelle in Deutschland gemacht. Hoffnungsvoll, aufgeregt, ängstlich….aber im tiefsten Vertrauen darauf, dass es nur besser werden kann. Als wir den kleinen Hundemann in Empfang nahmen traf es uns mitten in Herz – denn Benito befand sich in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand. Die Diagnose lässt nur erahnen mit welchen Schmerzen der Bub in den letzten Monaten gelebt haben muss: eine eitrige & chronische Ohrenentzündung verborgen unter schwarzem Ohrenschmalz, durch das Kratzen waren die Ohren äußerlich wund, ein gerissenes Augenlied, was sein Auge permanent tränen ließ und zahlreiche bis auf den Kiefer entzündete Zähne, wodurch die eine Lefze schon stark nach unten hing.

Durch die Liebe seiner Pflegestelle und die Hilfe von Frau Dr. Link, der behandelnden Tierärztin, wurde in langwierigen & komplizierten Operationen das Augenlied genäht und die entzündeten Zähne entfernt. Heute ist das Augenlied wunderschön verheilt, die Lefze hängt nicht mehr und Benito darf endlich erfahren, was es bedeutet schmerzfrei, umsorgt und von Herzen geliebt zu leben. Er hat es so sehr verdient, nach dem Erlebten…ein tapferer kleiner Kerl, der sich in die Herzen seiner Pflegefamilie gekuschelt und nun dort auch sein festes Zuhause gefunden hat. Denn, wenn man gemeinsam durch so eine schwere und schmerzvolle Zeit geht, wird ein Band der Herzen geknüpft, das ein Trennen nicht mehr möglich macht.

Benito lernt nun die Welt kennen … lest seine Happy End Story hier:  HappyEnd Benito/Benno

Die tierärztlichen Behandlungen, die Operationen und die Medikamente haben ein großes Loch in unserer spendenfinanzierten Kasse hinterlassen und deshalb brauchen wir Eure Hilfe! Die Gesamtkosten belaufen sich derzeit auf 1.500€ und wir freuen uns über jede noch so kleine Spende – für Benito, aber auch für all die anderen Hunde, die es kaum erwarten können, die Reise anzutreten.

Rechnung_Benito_1
Rechnung_Benito_2
Rechnung_Benito_3


Rita/Heidi

Unsere wunderschöne Rita wurde als Baby im April in Spanien über den Zaun des Tierheims geworfen und „entsorgt“. Man entledigte sich ihrer…weil sie nicht so funktionierte, wie man sich das vorgestellt hat. Haut und Knochen, verängstigt und augenscheinlich krank wurde Rita im Tierheim aufgenommen und gepflegt. Sie hat gut gefressen, doch sie nahm einfach nicht zu. So kam Rita im Sommer mit 9 kg, 52 cm und 7 Monaten zu einer Pflegestelle in Deutschland. Auch hier nahm Rita nicht an Gewicht zu und es waren viele besorgniserregende und langwierige Tierarztbesuche notwendig, um herauszufinden, dass Rita eine Futtermittelallergie und eine Exokrine Pankreasinsuffizienz hat – eine chronische Erkrankung, die verhindert, dass das Futter verwertet wird. Rita wurde medikamentös eingestellt und befindet sich nun endlich auf dem Weg der Besserung.

Rita wurde mittlerweile von der Pflegestellte adoptiert, denn wenn man eine Hundeseele begleitet, die Schmerzen und Sorgen trägt und spürt, wie die geschundene Seele nach und nach Vertrauen fast, dann kann man sie einfach nicht mehr gehen lassen. Rita wurde nun zu einer Heidi und beginnt ganz langsam ein normales Hundeleben zu leben.

Es ist uns ein besonderes Anliegen diesen Hunden helfend zur Seite zu stehen, sie nicht auszusortieren, weil sie krank, alt oder unansehnlich sind und Geschichten wie Ritas bestätigen uns immer wieder in dem, was wir täglich tun.

Doch ohne Ihre Hilfe können wir das nicht schaffen, als spendenfinanzierter Verein. Helfen Sie uns zu helfen und unterstützen Sie unsere Mission…das Leben weiterer Hunde zu einem besseren werden zu lassen.

Rechnung_RitaHeidi_1
Rechnung_RitaHeidi_2
Rechnung_RitaHeidi_3
Rechnung_RitaHeidi_4