Aktuelle Spendenprojekte


Es gibt immer wieder Notfälle bei denen wir als SALVA Hundehilfe e.V. unterstützen. Leider sind diese Hilfeleistungen häufig mit hohen finanziellen Kosten verbunden.

Wir helfen gerne – benötigen aber Ihre Hilfe. Bitte unterstützen Sie unsere speziellen Projekte.

Hier stellen wir Ihnen unsere aktuellen Spendenprojekte vor.


LILLI – möchte leben!

Wir, die SALVA-Hundehilfe e. V., wollen LILLI helfen ein hundgerechtes Leben zu führen.

Bitte helft mit, dass wir die Kosten für Lillis Behandlung stemmen können!

Lilli kam ursprünglich als Junghund aus Griechenland mit einer unklaren Krankheitsgeschichte auf eine Pflegestelle nach Deutschland. Es war nur bekannt, dass sie sich zeitweise ihre Hinterpfoten, anfallsmäßig wund biss. In Griechenland wurde sie daher mit Tabletten ruhig gestellt.

Wir haben Lillis Behandlung nach ihrer Ankunft umgehend begonnen. Es wurde damit angefangen, durch eine Homöopathin und Osteopathin begleitend, die Medikamente aus Lilli`s Körper auszuschleichen und sie dabei körperlich sowie auch naturheilkundlich zu unterstützen. Natürlich wurde sie zusätzlich tiermedizinisch untersucht.

Leider ist die „Baustelle“ größer als vermutet und wir möchten um Mithilfe bei den Behandlungskosten bitten.

In den letzten Wochen und Tagen wurden einige Untersuchungen beim Tierarzt sowie in einer Tierklinik durchgeführt. Was genau ihre Anfälle hervorruft, ist sehr schwierig herauszufinden. Die Ärzte tippen mittlerweile u. a. auf eine psychosomatische Störung, die durch Stress und ungewohnte neue Situationen ausgelöst wird. Denn wenn Lilli in gewohnter Umgebung mit viel Ruhe beim Menschen sein kann, sind ihre Anfälle reduziert.

Durch die Tierärzte wurde Lilli auf Rimadyl eingestellt. Rimadyl ist ein Medikament gegen Schmerzen und Entzündungen. Diese Behandlung schlägt gut an und Lilli hatte schon seit einigen Wochen keinen Anfall mehr und geht wieder unbeschwerter durchs Leben.

Als wäre Lilli mit ihren Anfällen nicht schon genug gebeutelt, stellte sich auch noch heraus, dass die Arme einen sehr hohen Leishmaniosetiter und dazu noch Makrofilarien (Herzwürmer) hat.

Lilli bekommt jetzt gegen die Leishmaniose Allopurinol. Wenn die Leishmaniosebehandlung angeschlagen hat, werden dann  die Herzwürmer (Filarien) behandelt. Diese Behandlung ist leider sehr teuer und auch für Lilli gefährlich. Die Behandlung der Mikrofilarien wird ca. vier Monate dauern. Zum Ende der Behandlung muss Lilli mehrere Tage in der Klinik unter Beobachtung stationär bleiben. Es besteht nämlich die Gefahr, dass nach Absterben der Herzwürmer diese die Arterien verstopfen und das kann leider im schlimmsten Fall zum Tode führen.

Unter anderem wurde auch von Lilli`s Wirbelsäule ein Röntgenbild gemacht. Es stellte sich heraus, dass sich dort ein weiterer Wirbelknochen gebildet hat, der wohlmöglich auf Nervenbahnen drückt. Um dies herauszufinden musste ein CT gemacht werden.

Mittlerweile belaufen sich die Kosten, die bisher für Lillis Behandlung aufgebracht wurden, auf rund 1800 Euro. Wobei das CT alleine mit 600 Euro zu Buche schlug.

Abgesehen von ihrem Gesundheitszustand ist unsere Lilli ein sehr lebenslustiger, freundlicher Hund. Sie ist kein Chouchpotato. Lilli ist eine sehr liebenswerte Hündin, die mit den Kindern der Pflegefamilie im Garten rumtollt und auch schon mal gerne einen Hasen jagen würde – was sie aber nicht darf.

Wir kämpfen für Lilli. Wir haben Verantwortung für sie und ihr Leben übernommen und lassen sie nicht im Stich.
Wir hätten wegschauen und sie ihrem Schicksal überlassen können. Das wollten und wollen wir nicht.
Wir möchten Lilli, unserer tapferen kleinen Maus, gerne helfen, ein unbeschwerter Hund zu werden. Sie ist mittlerweile auf einem guten Weg dorthin.

Für Lillis Behandlung sind wir aber auf Ihre Hilfe angewiesen. Jeder Betrag, auch wenn er noch so klein ist hilft Lilli, diesen Weg weiterzugehen.

Spenden für Lilli bitte auf unser Vereinskonto:

SALVA-Hundehilfe e. V.
Sparkasse Südholstein
IBAN DE96 2305 1ß3ß 0510 6611 68
Verwendungszweck:Behandlungskosten Lilli

Herzlichen Dank sagt Lilli und das Team der SALVA-Hundehilfe e. V.