ANTON und XENON

suchen IHREN MENSCHEN… eine MÄNNERFREUNDSCHAFT, die man nicht trennen darf!

Anton und Xenon – Handicap-Hund und Beschützer

Update vom 15.06.2014

Das Tierheim-Team von Häuser der Hoffnung e.V. berichtet:

Auch uns erreichte vor Wochen der Hilferuf der beiden unzertrennlichen Rüden Anton und Xenon, der durch alle Verteiler lief. Das Schicksal der beiden berührte uns sehr und so haben wir uns entschlossen, sie zu holen, obwohl wir eigentlich belegt sind und nur noch ein “Notfallzimmer” frei hatten.

AntonXenonNach langen Vorbereitungen haben wir sie am 31. Mai 2014 bei uns aufgenommen. Sie sind nach langer Reise bei uns eingezogen, leider mussten wir aber schon bei der Abholung am Treffpunkt des Transports feststellen, dass Anton in keinem guten Zustand ist. Er musste sofort in die Klinik, weil er aufgrund einer total verpfuschten Kastration eine stark eiternde, etwa handtellergroße Wunde im Hodensackbereich hatte.

Dazu kamen starke Schmerzen und Fieber. Er bekommt nun natürlich alle tierärztliche Unterstützung, die er braucht, aber genau das hatten wir in unserem Budget im Moment nicht eingeplant und bitten deshalb alle um Hilfe, die den Lebensweg der beiden unzertrennlichen Hunde Anton und Xenon (die bei uns übrigens Toni und Lanzelot heißen) verfolgt haben. Jede noch so kleine Spende auf unser Konto hilft.

Die beiden haben sich in den ersten Tagen, die sie jetzt bei uns sind, schon recht gut eingelebt.

Jeder, der sich über ihre weitere Entwicklung informieren möchte, kann dies unterwww.häuser-der-hoffnung.de tun. Im Tagebuch schreiben wir täglich über alle unsere Hunde, zusätzlich werden wir die beiden in Kürze zur Vermittlung einstellen.

Die beiden sind wirklich absolut unzertrennlich, wo immer Lanzelot (Xenon) hingeht, ist auch Toni (Anton) und Toni läuft und frisst nur, wenn sein großer Freund in der Nähe ist. Sie schlafen immer mit Körperkontakt. Mehr zu den beiden im Tagebuch.

Wir hoffen auf Eure Hilfe!

animal.learn@t-online.de


Zurück zu Hunde suchen ein Zuhause