Happy End Geschichte von CARLOS (ehemals Axel)

Hallo , ich bin Carlos, ehemals Axel.

Lange lange Zeit hatte ich darauf gewartet, dass mich jemand im Tierheim in Spanien sieht, doch ich wurde nie beachtet. Meine Seele zerbrach und ich hatte mich aufgegeben, bis ich endlich rauskam zu einer spanischen, dann zu einer deutschen Pflegestelle. Dort bin ich schon ordentlich aufgeblüht. Lange wollte mich niemand adoptieren, weil ich Leishmaniose positiv bin sagen sie. Ich habe keine Ahnung was das ist, mir geht es blendend und ich strotze vor Gesundheit.

Ich habe trotzdem es mir in Deutschland sehr gut ging, immer eine eigene Familie gewünscht. Irgendwann war es dann soweit. Mein neues Frauchen hat mich gesehen und sich in mich verliebt und dann auch  ganz schnell mit nach Hause genommen. Dort geht es mir sehr gut, ich lebe auf einem Reiterhof, auf dem es viele Menschen gibt, die ich mit der Liebe, die ich im Herzen trage zuschütten kann. Es gibt Kinder, die mit mir Ball spielen, das finde ich richtig gut. Frauchen sagt, ich bin dabei ein richtiger Rabauke. Ich schaue aber immer wo sie ist, auch wenn ich mich auf dem Hof frei bewegen darf. Deshalb heiße ich auch jetzt Carlos, denn das bedeutet: Der Freie.

Frauchen sagt, ich sei etwas ganz besonderes und sie sagt, besondere Hunde tragen etwas Besonderes an sich. Deshalb trage ich eine Muschel an meinem Halsband. Mir zu Ehren hat sie sogar einen Rosenbusch gepflanzt, das war mir aber ziemlich egal. Die Hauptsache ist, dass ich sie habe und sie mich.

Euer Carlos im Glück