Happy End-Geschichte von AZURRO

Azurro, ehemals Azurica kam im September 2016 in seinem Altersruhesitz in Ahrensburg bei Hamburg an. Keiner glaubte mehr daran, am wenigsten Azurro doch noch eine liebevolle Familie für seine letzte Lebenshälfte zu bekommen.

Er fiel unter all den lebhaften, laut bellenden Hunden kaum auf. Seit 2 Jahren war er nun schon in Rumänien in einem privaten Tierheim untergebracht. Davor war für 5 Jahre die Straße sein Zuhause.

Ich wurde durch eine ganz tolle Tierschützerin auf ihn aufmerksam gemacht. In Absprache mit meinem Sohn wollten wir ihn uns genauer ansehen. Ein Video musste her! Tja, der eine Hund bewegt sich und läuft von A nach B. Azurro saß dicht gepresst am Bretterzaun.

Nichts lockte ihn von dieser Stelle weg, kein Zurufen der Betreuer. Er blieb dort sitzen. Seine Augen weit geöffnet und wachsam. Und dann kam Bewegung auf dem Video. Wir sahen Azurro laufen! Von der einen Seite des Zaun zur gegenüberliegenden Seite. Wieder sicher an den Zaun gepresst.

Ich konnte seinen Körper in diesen 5 Sekunden wahrnehmen. Bilder, die mir beigefügt wurden, zeigten mir einen Hund, der in eine Familie gehörte.

Der Blick seiner Augen, traurig, hoffnungslos und doch Nähe fordernd. Da war mir sehr schnell klar, Azurro bekommt bei uns sein neues Zuhause.

Das Alter war für mich Nebensache. Er ist ein Senior, das war uns klar. Aber wieso immer Baby´s oder Junghunde?

Ich sah ihm keine Erkrankungen am Bewegungsapparat an und laut Aussage der Betreuenden aus dem Tierheim hatte er dort auch keine Krankheiten, die sein Leben jetzt rasant verkürzen würden.

Und was in der Zukunft sein könnte? Das weiss ich für mich auch nicht. Wer weiss das schon! Anfangs gab es Schwierigkeiten mit dem Eintreten durch die Haustür in den Flur. Die Fliesen waren rutschig, der Parkett ebenso. Es war nicht so, dass er nicht ins Haus wollte, er konnte es einfach nicht.

2 Tage trug ich ihn bis zum Teppich, dann hatte ich „Rücken“ und Azurro auf das Tragen auch keine Lust mehr. Also Phantasie walten lassen. Einen billigen Läufer zerschnitten, immer Teilstücke auf den Fliesen, Laminat und Parkett verteilt. Geht doch. Es dauert manchmal ein wenig länger aber Azurro geht aufrecht durch den Flur.

Selbst bei Freunden, immer schön vorsichtig, aber dann wedelt der Schwanz und ein überglücklicher Azurro ist mitten unter uns.

Mit unseren Katzen war er gleich per Du und durch sein kuscheliges Fell streift Milan (einer der beiden) mit seinem Kopf und dann gibt es Näschen Küsschen.

Wir haben durch Azurro ein Familienmitglied hinzu gewonnen und er freut sich jeden Tag mit seiner Familie.