Happy End-Geschichte von NOAH

Alle guten Dinge sind drei….oder…wenn der Verstand aussetzt, passieren einem einfach die besten Dinge im Leben= Noah!

Happy_End_Noah_3Über fünf Jahre „arbeite” ich nun schon fleißig im Tierschutz, vermittele Hunde und Katzen aus Spanien und Rumänien und stelle mich dann und wann mal als Pflegestelle zur Verfügung.

Weil es ja viele Menschen gibt, die den Hund fühlen wollen, bevor sie ihn für immer in ihr Leben lassen.

Und dafür brauchen sie dann uns, die Pflegestellen.
Und so kommen sie dann, pinkeln manchmal in alle Ecken, hinterlassen ihre Häufchen gern mal im Wohnzimmer und wissen nicht wie ein Haus von innen aussieht oder was es heißt, an einer Leine durch die Gegend geführt zu werden oder die schon vorhandenen Hunde in Ruhe ihr Fressen zu sich nehmen zu lassen.

Macht nix, wir alle bringen ihnen das gerne bei, genau wie das Autofahren und Alleinebleiben und natürlich auch sowas wie Sitz, Platz, Bleib. Und es geht in der Regel auch schnell bis sich das jeweilige Tier eingelebt hat und die Regeln kapiert.

Happy_End_Noah_4Denn wer wie ich im dritten Stock mitten in einer ziemlich grossen Stadt lebt mit zwei eigenen Hunden und zwei mittlerweile sehr Hundeerfahrenen Katzen braucht Regeln damit das hier entspannt flutscht.

Da ich die Hunde so gut wie immer mit zur Arbeit nehmen kann war ich auch immer froh, wenn ́s wieder nur zwei waren und der jeweilige Pflegi ein schönes Zuhause gefunden hatte.

Bei dem einen oder der anderen tauchte aber schon mal die Frage auf, wieso ich den nicht einfach behalte. Doch diese Frage wusste ich immer geflissentlich im Keim zu ersticken.

Denn drei eigene Hunde?? Wie soll das gehen? Was mach ich wenn ich in den Urlaub fahren will? Wem kann ich denn bitte DREI Hunde aufs Auge drücken? Das ist ja schon mit Zweien nicht so einfach! Und überhaupt, was sagen meine Freundinnen, die mich eh schon für verrückt halten wegen der bereits vorhandenen vier Tiere? Kann ich sie dann weiterhin mit den Hunden besuchen? Oder lädt mich dann keiner mehr zu sich ein, denn alle wissen ja inzwischen, ich komme selten allein!

Happy_End_Noah_5Daher kamen und gingen die dritten Hunde immer, schön einer nach dem anderen. Die Nachbarn gewöhnten sich schon an den Anblick, ah, ist mal wieder einer auf Besuch, ja? Ja, ja, der zieht nächste Woche wieder aus!

Bis vor zwei Monaten war das so, bis meine Freundin Ann-Cathrin mir Noahs Foto schickte mit den Worten, guck mal, wer bald zu mir auf PS kommt.
Mir blieb das Herz stehen bei dem Blick, dieser Hund sitzt in LaLinea hinter Gittern? Und der soll zu DIR?
Nein, Ann-Ca, der soll bitte bei mir einziehen und ganz ehrlich, wieso sollte der dann überhaupt wieder ausziehen? Tja, wieso bitteschön?

Noah kam, sah und siegte sofort!

Und das bei uns allen! Caruso lag noch nie vorher nach zwei Stunden gemeinsam mit nem Pflegi auf dem Hundekissen, wir sind noch nie mit nem Pflegi am ersten Tag Fahrrad gefahren.

Jawohl, der Hund kam frisch aus dem Tierheim, sträubte sich nur kurz, als es hiess, wir müssen jetzt alle in den dritten Stock und dann liess er sich total entspannt am ersten Tag mit den beiden anderen ans Fahrrad spannen, als hätte er nie in seinem Leben was anderes gemacht. Und lachte dabei auch noch die
ganze Zeit, welch Freude!

Happy_End_Noah_1Ja, und die macht er mir seit einer Woche konstant, es gibt nix an ihm auszusetzen, er liebt meine Tierfamilie, war von Anfang an total stubenrein, ist nicht futterneidisch, schläft entspannt auf seinem Kissen im Wohnzimmer und das auch noch am längsten von allen, fährt gern Auto und und und.

Ach, er war einfach das fehlende Glied in unserer Familie und sogar meine Freundinnen sehen das ganz genauso!

 

Nun poste ich seit er hier ist jeden Tag fröhliche Hundefotos auf Facebook und bin unfassbar verliebt.