Happy End-Geschichte von PERCY  (DIRK)

Nachdem Percy nun fast ein Jahr bei uns ist, möchten wir gerne einmal berichten, wie es ihm und uns geht:

Unsere Geschichte beginnt traurig. Am Anfang des Jahres 2016 mussten wir unseren Dobermann Zeuss über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Eine furchtbare Zeit, die jeder, der schon einmal ein geliebtes Tier gehen lassen musste kennt. Nun war unser Golyó alleine. Und nach einer gewissen Zeit stand fest, dass wir wieder einem zweiten Hund ein Zuhause geben wollten. Ein Großer sollte es sein. Gern wieder ein Dobermann. So kam ich durch einen Zufall auf die Seite der (damals noch) Jake Hundehilfe. Ich sah mir die Seite an, und auf einmal blickte ich in das Gesichtchen eines schneeweißen Hundebabys. Zu dem Zeitpunkt, hatte ich noch keine Ahnung, ob das Tierchen ein großer Hund werden würde, ob es eine Hündin oder ein Rüde war, und welche Rassen in ihm oder Ihr vereint sind, und doch war meinem Herzen in dieser Sekunde klar, dass das neue Familienmitglied wohl kein Dobermann werden würde. 🙂 Dirk war wenige Wochen alt, laut der Hundehilfe ein kleines Überraschungsei und sollte mindestens 50 cm groß werden. Und er war einfach nur zauberhaft.

Es folgten Emails, die Zusendung des Fragebogens und die Vorkontrolle. Und endlich die Zusage, dass Dirk unser neues Familienmitglied werden darf.
Am Tag der Übergabe machte ich mich viel zu früh mit einer Freundin auf den Weg. Bereits seit dem Vortag wurden die Übernehmer mit Bildern und kleinen Berichten auf dem Laufenden gehalten. Und meine Aufregung stieg ständig. Als der Transporter auf dem Parkplatz eintraf, hatte ich weiche Knie. Endlich durfte ich unseren Dirk in den Arm schließen. Was für ein unbeschreibliches Gefühl. Er war so zart und lieb und fror ganz fürchterlich. Auch seine kleine Schwester lernten wir noch kurz kennen und machten uns dann schnell auf den Weg im warmen  Auto nach Hause.

Dort angekommen waren wir gespannt, wie Golyó reagieren würde und ob das alles gut geht. Aber die Spannung war unbegründet. Sie mochten sich von der ersten Sekunde an. Und sind bis heute richtige Hundefreunde.

Dirk, den wir in Percy umgetauft haben, ist ein unglaublich toller Hund. Er hat ein riesiges Herz in dem alles einen Platz findet was möchte. Er liebt uns, Golyó und unsere Katzen. Er ist mit allen Hunden verträglich und wickelt jeden Zweibeiner um seine Pfoten. Anfangs etwas ängstlich, ist er inzwischen ein selbstbewusster Junghund mit Flausen im Kopf. Draußen so voller Lebensfreude, wild und ungestüm und im Haus lieb, unheimlich ruhig und sanft. Immer bemüht alles richtig zu machen. Natürlich ist er nicht perfekt. Soll es auch gar nicht sein. Er zerpflückt gerne Kissen, klaut Geschirrhandtücher und buddelt Löcher im Garten, in denen ein Kleinwagen Platz findet. 🙂

Er bettelt so hinreißend, dass man ihm nicht widerstehen kann und lässt einem ziemlich wenig Platz auf dem Sofa. Und schaut bei all diesen Dingen so unschuldig drein, dass man einfach lachen muss. Er mag es gemütlich. Ein Hundekörbchen kommt für ihn nicht in Frage. Er bevorzugt das Sofa oder das Bett. Und am Besten mit Uns, Golyo oder zumindest mit einer der Katzen zusammen. Er liebt es zu rennen und ist bei Sparziergängen immer auf der Suche, nach dem passenden Spielpartner, wenn unser Golyo nach einer Weile aufgibt, weil er mit seinen kurzen Beinchen nicht mithalten kann. Sein Jagdinstinkt ist voll da…. Wenn ein Schmetterling auftaucht. Dann springt er hinterher und versucht das Flattertier zu erwischen. Bisher allerdings ohne Erfolg. J Ansonsten jagt der kleine Mann nicht. Auch nicht, wenn ein Kaninchen direkt vor seiner Nase los sprintet. So hat er das Glück auch abgeleint werden zu können. Percy hat mit seiner Lebensfreude das Glück wieder in’s Haus gebracht. Wir genießen jeden einzelnen Tag mit ihm. Er macht unsere Familie einfach “ganz“ und er ist „perfekt“ für uns, wir lieben ihn ganz irre.
Vielen Dank an das Team der Salva Hundehilfe für das Vertrauen uns diesen Hund zu überlassen, und an alle anderen, die ihm geholfen haben, dass er nun bei uns sein kann.

Ps.: Übrigens ist aus dem zarten, kleinen Überraschungsei  ein stattlicher, traumhaft  schöner Hundemann mit einer Schulterhöhe von 75 cm geworden. 😉