PAULINE

Update 17.04.2021

Und auch unser Sonnenschein Pauline möchte gern ein Frühlingsupdate für ihre Fans da lassen.

Ihr erinnert Euch an Pauline? Die tapfere kleine Bodeguera, die sich lediglich auf den Vorderläufen voranschleppte? Den Hintern mit zwei scheinbar völlig kaputten und nutzlosen Beinchen in die Luft streckend? Kaum Fell, wunde Stellen am ganzen Körper?


Warum ich das Alles hier aufzähle fragt Ihr Euch?

Tja, ich dachte, ich erwähne es mal DENN – Pauline ist nicht mehr wiederzukennen. Strahlende Augen, tolles Fell, stolzes Lächeln – das ist die Pauline von heute.

Es ist viel passiert, die größte Veränderung ist deutlich sichtbar. Pauline steht und läuft sehr sicher und zunehmend zügiger auf drei Beinen. Das vierte war so kaputt, dass es sie nur behinderte und musste deshalb amputiert werden. Man merkt Pauline aber deutlich an, wie viel besser es ihr ohne dies hinderliche „Dranhängsel“ geht und wie viel mobiler sie nochmal seit der OP geworden ist.

Täglich ist sie zusammen mit ihrem Rudel auf dem mehrere Hektar großen Gelände ihres Zuhause unterwegs, spielt und tobt und lässt sich von Niemandem unterkriegen. Zur Ruhe liegt sie am liebsten in der Sonne und / oder mit ihrer Familie und dem Rudel auf dem Sofa.

Die Leishmaniose ist aktuell unter Kontrolle und Pauline ist Teilnehmerin an einer Studie der örtlichen Tierklinik. Auch dort hat sie (wen wundert’s) bereits eine Fangemeinde und geht gerne zu ihren Kontrollterminen.

Pauline ist wirklich ein Beispiel dafür, dass Tierschutz sich immer lohnt, auch dann, wenn man dankt, dass bereits Alles verloren ist. Der unermüdliche Einsatz ihre Pflegeeltern Silke und Luis und die Unterstützung all ihrer Förderer und Fans haben Pauline dabei geholfen über sich selbst hinauszuwachsen. Wir können gar nicht genug DANKE sagen!

Anbei ein paar aktuelle Bilder und eine vorher-nachher Collage. Zum Beweis, da diese wundervolle Geschichte immer wieder unglaublich erscheint!


Update 17.02.2021

Für unser „Zweibeinchen“ Pauline hat mittlerweile ein völlig neues Leben angefangen. Sie durfte nach Deutschland ausreisen und hier auf eine liebevolle und sehr erfahrene Pflegestelle ziehen.

Unglaublich, was Liebe, Wärme und gutes Futter bewerkstelligen können. Paulines Augen glänzen, ihr Fell beginnt, es ihnen gleich zu tun, sie hat bereits ein wenig zugenommen und ihre offenen Stellen beginnen zu heilen.

Pauline zeigte sich von der allerersten Minute an als liebevoller Sonnenschein. Sie liebt Berührungen und Kuscheleinheiten und fordert diese auch ein. Mit ihren Menschen und ihrem Rudel auf dem Sofa abhängen ist für sie das Größte. Paulines weitere Hobbys sind sonnenbaden, Spielzeuge horten, auch mal Blödsinn machen und „immer-mittendrin-statt-nur-dabei“ sein. Sie liebt die Interaktion mit ihrem Rudel und lässt sich auch mit ihrem Handicap nicht die Butter vomBrot nehmen.

Natürlich wurde die Süße auch bereits tierärztlich begutachtet. Zu allen bekannten „Gebrechen“ kam ein Bruch der Vorderpfote, dieser wurde gegipst und wird von der Pflegestelle fachlich betreut. Die Leishmaniose ist bestätigt, allerdings hat Pauline keinen akuten Schub und benötigt somit derzeit auch keine Milteforan Behandlung. Sie steht (und läuft) mittlerweile hauptsächlich auf drei Beinen, so dass wir hoffen, dass sie diese drei in Zukunft auch dauerhaft nutzen kann. Das vierte Bein ist allerdings unwiederbringlich kaputt, mit diversen Schäden an Bändern, Sehnen und Gelenken. Es behindert Pauline mehr, als dass es nützt, wie es diesbezüglich weitergehen kann wird aktuell geklärt.

Die SALVA Hundehilfe bedankt sich bei Paulines Fangemeinde. Für Eure Spenden, Euer Mitfiebern und Eure guten Wünsche. Für Euer Interesse an Paulines Schicksal und am Tierschutz insgesamt. Dranbleiben- wir halten Euch weiter auf dem Laufenden.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Paulines Pflegeeltern Silke und Luis – Ihr seid wirklich ganz besondere Menschen und der absolute Hauptgewinn für Pauline. Danke, dass Ihr Euch so sehr einsetzt!

 


Update 02.02.2021

Ihr Lieben unser Sorgenfellchen Pauline hat es am Wochenende auf eine tolle Pflegestelle nach Deutschland geschafft.

Wir sind heilfroh und voller Hoffnung, dass wir das Leben dieser armen Seele vielleicht ein bisschen besser machen können.

Pauline war voller Flöhe und hat viele sehr verkruste Hautstellen, die teilweise in einer warmen Dusche erstmal gelöst werden konnten. Ihre Pfoten sind sehr wund und die Vermutung liegt nahe, dass sie trotz ihres Zustandes sls Zuchtmaschine missbraucht wurde. Es sind Bilder die man sich einfach nicht vorstellen möchte.

Aktuell bekommt Pauline Allopurinol gegen die Leishmaniose und regelmäßig Schmerzmittel um ihre Situation zumindest etwas erträglicher zu machen.

Wir wünschen uns sehr, euch bald von einem kleinen Hoffnungsschimmer bezüglich ihres Gangbildes berichten zu können.

Danke an alle die Pauline unterstützen und uns bei dem Kampf ihr Leben lebenswert zu machen unterstützen. ❤️


Mir fehlen einfach die Worte. Viele unserer Hunde haben ein trauriges Schicksal. Sei es ein gebrochenes Herzchen, Schmerzen oder Hunger und dann kommt Pauline eine Hündin die in knapp einem Jahr, ihrem ersten Lebensjahr, alles erleiden musste.

Pauline hat ihr Leben einzig und allein ihrem beeindruckendem Kämpferherz zu verdanken. Ohne diesen Lebenswillen wäre sie heute nicht mehr unter uns. Der Glaube an das Gute auf dieser Welt hat gesiegt und auf diesem Wege suchen wir Paten die Pauline unterstützen und ihr zeigen, dass es genau das Gute auch gibt.

Mit zwei gebrochenen Hüften wurde Pauline in eine Box gesetzt und sich selbst überlassen. Völlig dehydriert, ausgehungert und schmerzerfüllt wurde die Maus von Tierschützern gefunden. Es ist ein Wunder, dass Pauline heute auf ihren Vorderpfoten hoppeln kann und somit die Möglichkeit hat sich fortzubewegen. Ihre Brüche sind sehr schlecht zusammengewachsen und aktuell gibt es keine Möglichkeit sie zu operieren. Pauline muss nach Deutschland in fachärztliche Behandlung ggf. benötigt sie einen Rollstuhl.

Bitte unterstützt Pauline auf ihrem Weg in ein hoffentlich bald schmerzfreies Leben.

Jeder Euro zählt! Ihr bestimmt selber die Höhe eurer Unterstützung.