Medizintopf-Paten für „Osito“ gesucht!

Vorgeschichte:

Osito wurde von seinen Besitzern im Alter von 8 Jahren einfach im Tierheim in Spanien abgegeben. Die Gründe dafür kennen wir nicht. Plötzlich saß der kleine Yorki-Mix verlassen von seinen Menschen dort und war total gestresst von der Situation im Tierheim. Da er im Tierheim völlig überfordert war sollte er als Notfall so schnell wie möglich da raus. Zum Glück fand sich eine liebevolle Pflegestelle in Deutschland und so konnte Osito mit Hilfe der Salva Hundehilfe e.V. im Juni nach Deutschland zu Carola und Andreas reisen. Osito war zu diesem Zeitpunkt sehr dünn und in einem schlechten Allgemeinzustand und auch gesundheitlich ging es ihm sehr schlecht.

Er hatte einen schweren Atemwegsinfekt und starken Juckreiz. Es waren viele Tierarztbesuche nötig und nach weiterer Diagnostik wurden Allergien festgestellt und leider ist auch eine Luftröhrenverengung. Die Pflegestelle kümmerte sich liebevoll um den kleinen „Ozzy“. Und Ozzy schloss sich eng an an sie und entwickelte eine starke Bindung zu ihnen. Vielleicht war es auch kein Zufall, dass Ozzy bei Carola und Andreas landete, denn mit zur Familie gehören auch zwei Rauhhaardackel, die ebenfalls Allergiker sind. Die Hunde verstanden sich alle drei vom ersten Tag an super und Ozzy gewann schnell alle Herzen.

Wie es weiter ging:

Er bekam Medikamente gegen die Allergie und ein Medikament zur Weiterstellung der Luftröhre und das Futter wurde umgestellt. Zunächst ging es ihm damit deutlich besser und alle atmeten auf. Nun konnte doch vielleicht endlich ein endgültiges Zuhause für Ozzy gesucht werden. Aber es kam immer wieder zu starken Nebenwirkungen durch die Medikamente und die Therapie musste leider auf kostenintensivere Medikamente umgestellt werden. Nun hoffen wir, dass  Ozzy damit ein möglichst beschwerdefreies Leben führen kann. Auch eine Desensibilisierung könnte versucht werden. Dies wäre aber auch mit weiteren, hohen Kosten verbunden.

Da Ozzy bei Carola und Andreas ein sehr liebevolles Zuhause gefunden hat und ein Auszug wieder mit enormen Stress für Ozzy verbunden wäre, haben sich alle Seiten dazu entschlossen (und am meisten Ozzy selbst), dass er für immer dort bleiben darf.

Er hat bei Carola und Andreas ein endgültiges Zuhause gefunden und  durch die Erfahrung mit allergischen Hunden kann er dort auch gesundheitlich optimal weiter betreut werden.

Die SALVA Hundehilfe e.V. wird Ozzy weiter mit der Übernahme der Kosten für Tierarzt und Medikamente unterstützen und daher würden wir uns freuen wenn sich Menschen finden, die uns helfen, das finanziell zu schaffen. Gerne in Form einer Patenschaft für Ozzy oder auch über eine zweckgebundene Spende für Ozzy´s Medikamente und Tierarztbesuche.

Wenn Sie Fragen zu einer Medizintopf-Patenschaft oder einer Spende für den süßen Ozzy haben, wenden Sie sich bitte an:

Kontakt

AnsprechpartnerAndrea Funk
Telefon0173 – 5174297
Mailandrea.funk@salva-hundehilfe.de
InformationenIn eigener Sache