Seite erstellt: 3. Oktober 2020 Letzte Aktualisierung: 3. Oktober 2020

JOSEFINA

Name: Josefina
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Geboren: 2018
Größe: ca. 35 cm
Kastriert: nein
Andere Hunde: ja
Katzen: kann getestet werden
Kinder: ältere
Handicap: siehe Text
MMT: positiv
Aktueller Aufenthaltsort: La Linea / Spanien

Ich bin mehr als eine kaputte Nase! Mehr als ein erschütterndes Bild! Mehr als eine Ansammlung von Diagnosen! Mehr als eine weitere arme Seele hinter den Gitterstäben! Ich bin eine Kämpferin, sonst hätte ich nicht bis hierher geschafft. Ich bin stark und ich bin stolz es bis hierher geschafft zu haben. Ich weiß, dass es für mich noch mehr gibt. Ich weiß, dass ich für Irgendjemanden die Welt sein kann.

Es gibt im Tierschutz immer wieder Fälle die Einen sprachlos dastehen lassen. Sprachlos, weil ein einzelner Hund einfach ALLES mitnimmt, was an Unglück und Krankheit in einer kleinen Seele vereint werden kann. So ein Fall ist Josefina.

Allein herumirrend wurde sie auf der Straße ausgegriffen, ein wirklich gefährlicher Ort, gerade für kleine Hunde. Als ob die traumatische Zeit nicht schon schlimm genug gewesen wäre, fiel den Helfern vor Ort als Erstes der schlimmer körperliche Zustand der kleinen Hündin auf. Es wurde umgehend eine tierärztliche Diagnostik begonnen und das Ergebnis war verheerend.

Josefina ist Leishamniose positiv. Hierbei handelt es sich um eine parasitäre Infektionserkrankung, die durch die Sandmücke übertragen wird und typisch für den Mittelmeerraum ist. Darüber hinaus leidet Josefina unter einer Autoimmunerkrankung, bei ihr wurde Lupus festgestellt. „Der Lupus betrifft nicht nur die Haut, sondern kann auch mit Antikörperbildung gegen Gelenke, Blutbestandteile und innere Organe einhergehen. Er ist eine so genannte Multiorganerkrankung. Die Antikörper zerstören das Gewebe oder führen zu Entzündungen in kleinen Blutgefäßen.“ (https://www.enpevet.de/Lexicon/ShowArticle/40950/Autoimmunerkrankungen_der_Haut). Beide Erkrankungen werden vor Ort bereits medikamentös behandelt. Leider haben beide Erkrankungen Josefina anfällig gemacht. Und so haben sich auf ihre kaputte Haut zusätzlich noch Malassezien gesetzt. Hierbei handelt es sich um eine durch Pilze hervorgerufene Entzündung der Haut, diese Pilze können ausschließlich krankes / geschwächtes Gewebe befallen. Alle drei Erkrankungen sind für den Menschen und auch andere Hunde ungefährlich und nicht ansteckend. Wir beraten Sie gern näher zu allen Diagnosen.

Josefina braucht dringend weitere Behandlung und intensive Pflege. Sie benötigt, Medikamente, Bäder und Salben. Sie benötigt ein ruhiges stressfreies Zuhause um heilen zu können. Sie braucht Menschen, die die wundervolle und starke Seele hinter den Diagnosen sehen. Ganz besondere Menschen, denn Josefina ist ein ganz besonderer Hund.

Wer möchte dieser ganz besondere Mensch werden, für wen darf Josefina die Welt sein? Melden Sie sich gern bei Josefinas Vermittlerin, sie kann und sollte schon bald ausreisen.

Wenn Sie keinen Hund adoptieren können oder wollen würden wir uns auch über die Bereitstellung einer Pflegestelle sehr freuen.

Kontakt

AnsprechpartnerMartina Henning
Telefon0176-61 89 90 71
Mailmartina.henning@salva-hundehilfe.de

Zurück zu Hunde suchen ein Zuhause