Seite erstellt: 15. Februar 2021 Letzte Aktualisierung: 15. Februar 2021

PONGO

Name: Pongo
Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Geboren: ca. 07/2019
Größe: ca. 40 cm
Kastriert: ja
Andere Hunde: ja
Katzen: ja
Kinder: ja
Handicap: nein
MMT:
Aktueller Aufenthaltsort:

Liebe Alle, mit der Bitte, um Einstellung!

Der bildschöne Pongo, mit dem sanften Blick ist ein mittelgroßer Rüde. Leider können wir nur erahnen, was ihm in der Vergangenheit seines bisher kurzen Lebens widerfahren ist. Vermutlich wurde Pongo mit seinen Geschwistern in einem Fuchsbau des Waldes geboren. Als er etwa 3 Monate alt war wurde er „gerettet“. Die traurige Realität für Ihn war jedoch nur eine Box, ohne Tageslicht, ohne Auslauf, ohne Kontakt oder Nähe! Dieser trostlose Lebensabschnitt hielt ca. 7 Monate an, dann wurde Pongo endlich befreit.

Für kurze Zeit lebte er in einer Pflegestelle in Polen, leider konnte er dort nicht bleiben. Nun wartet Pongo sehnsüchtig in einem Tierheim darauf gesehen zu werden. Er will endlich nach Hause, zu seinen Menschen, die ihn lieben -wie er ist. Menschen, die ihm Zeit, Geduld, Ruhe und viel Liebe geben. Er braucht Sicherheit, nach all dem was er erlebt hat, denn er weiß nicht, wer gut und wer böse ist. Er versteht nicht, dass wir nur helfen wollen. Pongo ist noch sehr ängstlich, schnelle, hektische Bewegungen und laute Geräusche verunsichern ihn. Der sensible Kerl möchte nur gefallen.

Das an der Leine laufen wurde vor Ort schon trainiert und scheint gut zu funktionieren. Hier gilt auch in der Ruhe liegt die Kraft. Man muss sich immer im Hinterkopf behalten, dass dieser Überlebenskämpfer nichts kennt, nichts was für uns so alltäglich und normal ist. Sei es ein parkendes Auto, die Kaffeemaschine, der Sauger, die Klingel oder die Toilettenspülung, das alles kann ihm Angst machen. Liebevolle Worte, Streicheleinheiten und ein paar Leckereien werden ihm den Weg zur Selbstsicherheit sicher erleichtern. Mit anderen Hunden versteht Pongo sich blendend, hierbei blüht er richtig auf, wirkt dabei total ausgelassen, aufgeweckt und glücklich! Das Alleinbleiben hat er schon gelernt, dies scheint hier auch problemlos zu funktionieren.

Wir wünschen uns von Herzen ein liebevolles Zuhause mit einem souveränen Ersthund in dem er in Ruhe ankommen kann. Wenn Sie keinen Hund adoptieren können oder möchten, würden wir uns auch über die Bereitstellung einer Pflegestelle sehr freuen.

Kontakt

AnsprechpartnerJoanna Filip
Mailjoanna.filip@salva-hundehilfe.de

Sie suchen Hunde:
in Deutschland noch im Ausland mit Handicap anderer Organisationen