REX

Name: Rex
Rasse: Deutscher Schäferhund
Geschlecht: männlich
Geboren: 2015
Größe: ca. 60 cm
Kastriert: ja
Andere Hunde: nach Sympathie
Katzen: nein
Kinder: ab 14 Jahre, erfahrene
Handicap: siehe Text
MMT:
Aktueller Aufenthaltsort: 23812 Wahlstedt

Auf Rex wurden wir im Rahmen von e-bay aufmerksam. Bereits durch mehrere Hände gegangen, sollte er dort veräußert werden. Eine Frau erbarmte sich und rettete ihn erstmal, sah sich dann aber auch schnell überfordert und wollte Rex deshalb gern in kundige Hände abgeben. Wir übernahmen gern und es offenbarte sich ein wahres Trauerspiel.

Rex ist bereits etwa 4 Jahre alt und durfte bislang Nichts kennenlernen. Alles was für einen glücklichen Hund dazugehört wurde ihm verwehrt. Spaziergänge scheinen ihm fremd zu sein, sein Kontakt zu anderen Hunde bezog sich wohl hauptsächlich auf den Husky mit dem er zusammengelebt hat. Ein liebendes Zuhause oder Pflege haben Rex wohl bislang auch gefehlt. Sein Muskeltonus und seine Krallen weisen darauf hin, dass er seine letzte Wohnstätte (eine Etagenwohnung) wohl selten bis nie verlassen hat. Für einen reinrassigen Schäferhund (ursprünglich gezüchtet für Arbeit, viel Bewegung und eine Aufgabe) wie Rex eine totale Katastrophe. Er verkümmerte äußerlich und innerlich.

Seine gesundheitlichen Bedarfe lassen sich derzeit wie folgt zusammen fassen:

  • die Krallen müssen gekürzt werden
  • eine Ohrenentzündung muss behandelt werden
  • ein Hodenhochstand auf einer Seite muss operativ behandelt werden
  • die Zähne müssen saniert werden
  • es müssen Röntgenbilder von Hüfte und Wirbelsäule angefertigt werden, um zu klären, ob Rex Gangbild aufgrund mangelnder Bewegung und fehlender Muskeln so schlecht ist, oder ein grundsätzliches Problem vorliegt.

Die gesundheitlichen Probleme werden mittlerweile nach und nach angegangen. Rex wurde mittlerweile geimpft, gechipt und kastriert. Ein Flohbefall wurde behandelt. Aber auch Rex Seele hat ein wenig Schaden erlitten. Es zeigt sich mittlerweile sehr deutlich, wie wenig (nichts) Rex bislang erleben und kennenlernen durfte. Er hat scheinbar bisher nicht viel Kontakt zu anderen Hunden gehabt. Vor Ort spielt er mit der kleinen Nachbarshündin, hat aber draußen an der Leine Probleme. Wenn ihm auf Spaziergängen andere Hunde begegnen, fängt er an zu bellen und zieht in ihre Richtung. Rex kennt insgesamt das Laufen an der Leine nicht und zieht recht doll an Dieser. Am Hunde 1×1 wird mittlerweile gearbeitet, er kann bereits „sitz“ und „platz“. Er ist mittlerweile stubenrein. Das allein bleiben fällt ihm derzeit, auf Grund starker Trennungs- und Verlustängste noch schwer. Er macht sich dann lautstark bemerkbar.

Auf seiner derzeitigen Pflegestelle kommt aktuell zunehmend der Schäferhund in ihm durch, Rex will auf seine Menschen aufpassen und übernimmt dabei auch gern das Kommando. Aus diesem Grund sollten Kinder in seinem neuen Zuhause auf jeden Fall schon älter als 14 sein.

Auf der Haben-Seite steht hier ein Hund, der gerne Auto fährt und sehr lieb im Umgang mit (erwachsenen) Menschen ist. Rex zeigt deutlich was er sich wünscht- endlich ein artgerechtes Zuhause und eine feste Bezugsperson an der er sich orientieren kann. Vor Ort nimmt er Vieles was ihm angeboten wird an und lernt recht schnell (Grundkommandos und Stubenreinheit z.B.).

Gesucht werden auf jeden Fall (Schäferhund-) erfahrene Menschen, denen bewusst ist, dass hier eine wirklich große Aufgabe auf sie wartet. Denn neben Erziehung und dem Erlernen des restlichen Hunde 1×1 wird Rex auch weitere medizinische Betreuung und Pflege brauchen, bis aus ihm der wunderschöne Hund werden kann, als der er geboren wurde. Rex wird unbedingt Begleitung durch einen erfahrenen Hundetrainer benötigen.

Wir wünschen uns sehr, dass Rex Menschen findet, die eine solche Aufgabe nicht scheuen, sondern als Herausforderung empfinden. Menschen die ein Herz für Hunde wie Rex haben und ihm helfen wollen und können. Da er bislang keinen Auslauf kennt und noch nicht klar ist, inwieweit bleibend und wodurch sein Gangbild beeinträchtigt ist, suchen wir für Rex ein neues ebenerdiges Zuhause mit sicher eingezäuntem Garten. Treppen steigen sollte vermieden werden.

Rex derzeitige Pflegestelle ist, wie eingangs beschrieben, eine Notlösung. Hier kann nicht in ausreichendem Maß auf seine Bedürfnisse eingegangen werden. Deshalb suchen wir für Rex schnellstmöglich nach einer neuen Lösung und natürlich am liebsten nach seinem Traumzuhause.

Aber auch mit einer erfahrenen Pflegestelle wäre ihm sehr geholfen. Wenn Sie miterleben und-gestalten wollen, wie Rex wahres Leben jetzt beginnt, melden Sie sich gern bei seiner Vermittlerin.

Kontakt

AnsprechpartnerAnja Meifert
Telefon0160 - 90144073
Mailanja.meifert@salva-hundehilfe.de

Zurück zu Hunde suchen ein Zuhause