Seite erstellt: 13. November 2020 Letzte Aktualisierung: 1. Januar 2021

SULTAN

Name: Sultan
Rasse: Bodeguero
Geschlecht: männlich
Geboren: 2010
Größe: ca. 40 cm
Kastriert: bei Ausreise
Andere Hunde: ja
Katzen: nein
Kinder: ja
Handicap: siehe Text
MMT: bei Ausreise
Aktueller Aufenthaltsort: Spanien/La Linea

Durch die Kälte  und die Nässe in Spanien ist Sultan zu einem echten Notfall geworden. es wäre so schön, wenn er schnellstmöglich in ein warmes Zuhause ausreisen könnte! Nähere Infos im Text.

Das Gespräch

Wir sollten uns mal unterhalten- sagt mein Frauchen. Sie setzt sich zu mir und krault mich ein wenig. Traurig sieht sie aus. Das mag ich gar nicht. Sie ist meine Heldin, meine Retterin und Beschützerin, ich werde auch immer ein wenig traurig, wenn sie es ist. Also lächele ich sie tapfer an und sage- ich bin für Dich da.  Sie lächelt ein wenig bemüht zurück und holt tief Luft- es wird wieder kälter, sagt sie, und nasser. Ich weiß, antworte ich vorsichtig. Natürlich ist mir das auch aufgefallen, nachts, im Hof der mein Zuhause ist. Eine nasse Kälte, die trotz aller bequemen Unterlagen und warmer Decken in die Knochen zieht, mich schauern lässt und mir morgens das Aufstehen erschwert. Machen wir uns nichts vor, mit meinen zehn Jahren und der Arthrose bin ich kein taufrischer Junghund mehr. Die Anderen haben damit kein Problem, aber mir fällt es immer schwerer. Das denke ich Alles nur, denn ich weiß, dass es ihr weh tun würde. Sie scheint aber dasselbe zu denken, ihr Blick schweift über den Hof und dann sagt sie: Ich habe Dich so unglaublich lieb, ich wünsche mir etwas Besseres für Dich. Eine eigene Familie, die Du nicht mit so vielen anderen Hunden teilen musst. Ein eigenes Körbchen, in einem Haus, wo es immer warm ist, vielleicht ein Sofa, auf dem Du mit liegen darfst. Ich bin hin und her gerissen. So oft habe ich mir in letzter Zeit so was gewünscht. Heimlich natürlich, damit sie es nicht merkt. Denn wie könnte ich ihr offen sagen, dass ich mir etwas Anderes wünsche, nach Allem was sie für mich getan hat.  Ich tue das aus Liebe, flüstert sie- ich möchte nur das Beste für Dich- weil du es verdienst- weil DU der Beste bist… Und da spüre ich, da weiß ich einfach, dass es ok ist. Wir werden Hilfe brauchen, sage ich. Ich werde mich darum kümmern, sagt sie. JA, das tut sie immer! Sich kümmern.

Sultan hat schon Vieles hinter sich. Er kennt die Straße, Entbehrungen und den Hunger. Vor einigen Jahren, wurde eine befreundete Tierschützerin auf ihn aufmerksam und nahm ihn zu sich, in ihr eigenes kleines Refugio. Dort ist Sultan einer von unendlich vielen Notfällen, denen unsere Kollegin versucht, ein besseres Leben zu ermöglichen. Für Sultan ist dies besonders schwer. Er hatte eine Geschwulst am Zeh. Bösartig, wie sich herausstellte, die Zehe musste amputiert werden, es waren bereits Lymphknoten befallen, Sultan benötigte eine Art Chemo. Diese war erfolgreich, er ist seither befundfrei. Allerdings benötigt er weiterhin Medikamente, drei verschiedene aktuell, die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 95,- Euro monatlich. Mit diesen ist Sultan meist schmerzfrei, fröhlich und lustig und sehr lieb mit Menschen. Ein warmes Zuhause, in dem er drinnen leben kann würde seine Situation so unendlich verbessern. Es ist unser aller Wunsch, ihm diese Chance zu bieten. Er hat noch soviel Leben vor sich.

Sultan braucht besondere Menschen, das ist klar. Menschen, die nicht nur ein großes Herz, für ältere gehandicapte Hunde haben, sondern auch über die nötigen finanziellen Mittel verfügen. Wir hoffen einfach, dass es sie gibt. Und dass sie Sultan hier sehen.

Wer für Sultans Happy End sorgen möchte, meldet sich gern bei seiner Vermittlerin, er kann schon bald ausreisen.

Wenn Sie keinen Hund adoptieren können oder möchten würden wir uns auch über die Bereitstellung einer Pflegestelle sehr freuen.

Kontakt

AnsprechpartnerAndrea Funk
Telefon0173 – 5174297
Mailandrea.funk@salva-hundehilfe.de
InformationenIn eigener Sache

Zurück zu Hunde suchen ein Zuhause