Vermittelt
MEX
Appenzeller Sennenhund
Mex, Appenzeller Sennenhund, 55 cm, 12.06.2014, Deutschland

Aufgewachsen als waschechter Hofhund (Zwinger, viel Auslauf) mit Familienanschluss, habe ich extrem an Herrchen gehangen.

Wir haben die Welpenschule besucht, sind über den Deich gestrolcht und haben die Abende zusammen gemütlich in der Küche verbracht. Mein Job war das Wachen über den ganzen Betrieb.

Leider habe ich nicht gelernt mit dem Rest der Familie kooperativ zu arbeiten oder mich anfassen zu lassen.

Zwar mag ich auch Frauchen, aber seit Herrchen unerwartet verstarb, bin ich voll neben der Spur und lasse nur wenige Menschen an mich heran - aber bitte nicht so nah!

Nun hat sich die Lebenssituation von Frauchen weiter verändert. In absehbarer Zeit muss ich mein Köfferchen packen. Für mich beginnt die Bewerbungsphase - und für Euch auch!

Wenn Du mein neuer Lebensmittelpunkt werden willst, dann musst Du mit einem reaktiven und temperamentvollen Hund umgehen können und wissen, wie Du weiter mit mir üben kannst. Oder Du bringst Hundeerfahrung mit und bist bereit Dich beim Training professionell anleiten zu lassen, denn Impulskontrolle und eine vernünftige Frustrationstoleranz habe ich noch nicht gelernt.

Du musst einen großen Garten oder Hof haben. Wichtig: Hoch und ausbruchssicher eingezäunt muss meine neue Bleibe sein und am besten mit einem Gartenhaus oder Zwinger, damit Du mich schrittweise wieder an den Aufenthalt im Haus gewöhnen kannst und ich zuerst Vertrauen zu Dir aufbauen kann.

Aktuell belle ich noch viel, wenn ich aufgeregt bin, schnelle Bewegungen und zu viel Nähe regen mich auf. Aber es kommen regelmäßig nette Leute, die schon ein paar Übungen mit mir machen, denn ich muss viel von dem Auffrischen, was ich als Welpe und Junghund gelernt hatte.

Kinder in meinem neuen Zuhause sind ein "No go", aber meine Besuchsmenschen sagen, ich würde gut zu einer großen, selbstbewussten und souveränen Hündin passen, an der ich mich orientieren kann und die mir sagt, wie der Hase läuft (An die Herdenschutzhündinnen da draußen: Ruf mich an!). Im allgemeinen bin ich ein robuster und gesunder Appenzeller. Da ich mich zurzeit jedoch noch nicht anfassen lasse und daher weder im Brustgeschirr laufen, noch Autofahren kann, ist jetzt noch nix mit Impfung auffrischen usw.

Frauchen liegt sehr daran, dass ich einen neuen Platz finde, wo man mich liebt, so wie ich bin, aber auch mit mir arbeitet, damit ich meine zweite Lebenshälfte lang nicht mehr umziehen muss.

Nähere Informationen zu Mex gibt es hier:
  • A. Heiligers (Frauchen): Tel. 02859 252
  • V. & M. de Klein (Besuchsmenschen) 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr: Tel. 02859 170250

Kontakt

AnsprechpartnerA. Heiligers (Frauchen)
Telefon02859-252
E-Mail