Willkommen bei SALVA Hundehilfe e.V.

Die Vermittlung von ganz besonderen Hunden

Wir, der SALVA Hundehilfe e. V., sind ein Team von aktiven Helfern in ganz Deutschland, die sich ehrenamtlich um die Vermittlung, Vermittlungshilfe oder Unterstützung notleidender Hunde einsetzen. Wir arbeiten eng mit tollen Tierschützern und Tierheimen in Deutschland und im Ausland zusammen.

Besonders am Herzen liegen uns die Hunde, die aufgrund ihres Alters, eines Handicaps, einer Krankheit oder auch einer verletzten Seele keine Chance auf Vermittlung haben. Hunde, die von vielen längst aufgegeben wurden oder deren Versorgung oder gar Rehabilitation kosten- und pflegeintensiv ist. Hier sehen wir unsere Stärke, bei – und mit – diesen Notfä(e)llen schlägt auch unser Herz.

Wir machen uns für den Auslandstierschutz stark, da dort ein Hundeleben meist nichts wert ist und Leid und Elend der Tiere teilweise unerträglich sind. Unkontrollierte Vermehrung und kistenweise ausgesetzte Welpen stellen dort ein großes Problem dar. Die Tierheime sind gerade mit den betreuungsintensiven Welpen, denen nicht die nötige Zuwendung entgegengebracht werden kann, völlig überfordert. Nicht selten werden dann diese Tiere, die im Welpenalter ins Tierheim kommen, zu den „vergessenen Hunden“ und fristen viele Jahre lang ein elendes Dasein. Wir versuchen daher, so gut es geht, auch schon für diese Junghunde einen Platz zu finden. Ohne Unterstützung aus Deutschland würden die – oft deutschen – Tierschützer vor Ort nichts ausrichten können und aufgrund der großen Anzahl der hilfsbedürftigen Tiere schlichtweg scheitern. In den meisten Ländern liegt noch ein langer Weg vor den Menschen, die für diese Tiere kämpfen, aber man darf und wir wollen sie nicht in ihrem Kampf alleine lassen!

Wir unterstützen die Einrichtungen vor Ort mit benötigten Hilfsgütern und Spenden oder schicken Futterlieferungen. Erfolgreich konnten auch schon Kastrationen in Kooperation mit ortsansässigen Tierheimpraxen durchgeführt werden.

Bei alledem sind wir natürlich auf Unterstützer, Freunde, Spender und Interessierte angewiesen. Informieren Sie sich auf den weiteren Seiten über unsere Arbeit, überzeugen Sie sich von Erfolgen und Aktionen. Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung!

Mucha gente pequeña,
en lugares pequeños,
haciendo cosas pequeñas,
pueden cambiar el mundo.

#MAAT46 #GuardiaCivil

Wenn viele kleine Menschen
an vielen kleinen Orten
viele kleine gute Dinge tun,
können sie das Gesicht dieser Welt verändern!


Hier finden Sie unsere aktuellen Spendenprojekte

https://salva-hundehilfe.de/spendenprojekte/


„Ein Traum den man alleine träumt ist nur ein Traum. Ein Traum den man zusammen träumt wird Wirklichkeit.“  – Yoko Ono –


15.11.2019

Liebe Adoptant*innen, Pflegestellen und Unterstützer*innen der SALVA Hundehilfe,

tadaaa- da ist er! Der lang angekündigte und beworbene SALVA Kalender 2020!

24 Seiten mit jeweils 5 Bildern von geretteten Salva Hunden. Die Größe beträgt 22,5 cm im Quadrat.

Ein toller Begleiter durch 2020, sehr persönlich gestaltet mit Lieblingsbildern unserer Fellnasen. Zum verschenken oder selbst behalten. Sie können sich nicht entscheiden? Verständlich- aber nehmen Sie doch einfach 2! Oder 3! Oder oder oder…

Erhältlich ist der tolle Begleiter durch das Jahr für 10,- Euro. Wir freuen uns natürlich über jeden zusätzlichen Betrag, der dem Tierschutz und damit weiteren Notnasen zu Gute kommt. Sie dürfen also gern auch 15,- Euro pro Kalender zahlen! Oder 20,-! Oder oder oder…

Die Versandkosten betragen bei 1-3 Kalendern 1,55 Euro, ab drei Kalendern 2,70 Euro

Zu bestellen bitte ausschließlich über: steffiewonneberger@web.de

WICHTIG – BITTE Die vollständige ADRESSE UND gewünschte STÜCKZAHL angeben. Bezahlt werden kann per PayPal, ebenfalls über: steffiewonneberger@web.de. Die alternativen Kontodaten gibt es auf Anfrage per Mail von Steffie.

 Sollten Sie sich zu einer zusätzlichen Spende entschliessen, bitte dies im Verwendungszweck erwähnen damit wir dies zuordnen und ggfs eine Spendenbescheinigung ausstellen können.


13.11.2019

Spendenaufruf Griechenland

Nordgriechenland, in der Nähe von Thessaloniki. Für viele ein Urlaubstraum mit Sonne, Strand und Meer. Für unsere Kolleg*innen vor Ort harte Arbeit im täglichen Kampf für das Überleben der griechischen Straßenhunde. All die ungewollten, ausgesetzten, verlassenen Fellnasen, für die sich vor Ort die Wenigsten interessieren. Nicht selten ausgesetzt, weil sie ihren Besitzern zu alt, groß, krank, erwachsen oder was auch immer geworden sind. Unsichtbar für die große Masse (die einfach nicht hinsehen will) fristen sie ihr hoffnungsloses Dasein auf den Straßen. Darauf angewiesen, sich selbst zu versorgen oder ihr Futter über eine der Futterstellen zu beziehen, die unsere Kolleg*innen regelmäßig betreuen. Wenige schaffen es in die private Auffangstation unserer Kolleg*innen und auch dort funktioniert ein Überleben besser schlecht als recht. Denn diese Auffangstation ist ausschließlich privat organisiert, ehrenamtlich betreut und finanziert durch Spenden.

Einige sind überdies verletzt oder krank. So wie Tiara. Tiara die sich auf ihrer Suche nach Schutz unter einem Zaun durchbuddelte und hinter diesem vom ansässigen Wachhund halbtot gebissen wurde. Von unseren Kolleginnen wurde sie grad noch rechtzeitig gefunden. Hüfte gebrochen, Darm und Blase verletzt, es war wirklich sehr sehr knapp für die arme Maus. Mehrere OP´s waren nötig um ihr zu helfen.

Einige sind verletzt oder krank… Aber ALLE sind bedroht vom nahenden nasskalten Winter. Ausgesetzt den Naturgewalten, wie auch immer diese ausfallen werden. Denn es gibt vor Ort in der Wildnis gibt es kaum Schutz, keine sicheren Hundehütten oder Ähnliches. Alles was dort schützen kann ist finanziert durch Spenden- und davon gibt es wie so oft- viel weniger, als es hilfebedürftige Tiere gibt.

Wir möchten gern helfen. Zum Beispiel Tiara, deren OP-Kosten ein Riesenloch in die Spendenkasse gerissen haben. Und all den Anderen, die nicht mal Namen haben und weiter auf den Straßen und in der Wildnis leben. Sie benötigen dringend Hundehütten, um vor den ärgsten Witterungen geschützt werden zu können. Wir möchten auch unseren Kolleginnen helfen, die als absolute Einzelkämpferinnen vor Ort sind und wirklich um jeden Cent bitten und betteln müssen.

Wir möchten gern helfen. Und dafür brauchen wir Hilfe. Ihre und Eure Hilfe. Denn allein schaffen wir es nicht. Nicht mit allem Willen, nicht mit noch so viel ehrenamtlicher Arbeit. Wir brauchen Geld um zu helfen und bitten deshalb um Spenden. Für Tiaras Tierarztkosten und Hundehütten für all die Anderen. Für die Straßenhunde im Urlaubsparadies.

Verwendungszweck: Hilfe für Griechenland


01.11.2019

La Linea – Ein kurzer Zwischenbericht zu unserer aktuellen Grundstückslage!

Viele Grundstücke sind uns sowohl von Seiten der Stadt als auch von privaten Personen angeboten worden und wurden besichtig. So richtig gepasst hatte aber leider bisher keins. Ein großes Problem waren jeweils die Lage, muss doch die Möglichkeit gegeben sein, es auch mit größeren Transportern zu erreichen oder aber eben ein zu hoher Preis.

Nun endlich war aber tatsächlich ein passendes Grundstück dabei! Größe, Lage, Preis, Erreichbarkeit-alles perfekt!

Da natürlich nicht überall einfach ein Tierheim mit vielen Hunderten von bellenden Hunden errichtet werden kann, warten wir nun noch auf verschiedene Genehmigungen von Seiten der Behörden.

Bitte alle ganz fest Daumen drücken!

Wir haben natürlich auch ganz generell schon viele Gespräche mit all unseren Teams geführt, was die spätere Gestaltung eines neuen Tierheimes betrifft und freuen uns sehr darauf, die Haltung für unsere Tiere dann optimieren zu können!

So steckt doch in allem Schlechten auch immer etwas Gutes und frohen Mutes warten wir auf das, was noch kommt!


18.10.2019

Pflegestelle extrem

Am 01.08.2019 fragte mich Adriane, eine Adoptantin die Pumoki/Einstein mit ihrer Familie von SALVA e4. V. vor über einem Jahr adoptiert hatte, was ich von ihrer Idee sich als Pflegestelle für SALVA e. V.  zur Verfügung zu stellen, halte. Ich hatte damals die VK gemacht und ihre Familie hatte Einstein in meinem Garten kennen und lieben gelernt. Ich persönlich hielt das für eine Klasse Idee… Pflegestellen sind so wichtig, in dieser Familie wurde  aus dem kleinen, dünnen, schüchternen Einstein innerhalb der kurzen Zeit einen offener, zugewandter und fröhlicher Jung Hund.

Da ich immer für klare Worte bin gab ich zu bedenken, dass nicht immer alle Hunde „pflegeleicht“ sind und auch nicht immer alle innerhalb von Wochen vermittelt sind. Das man viel Zeit braucht und auch vor echten Hürden stehen kann. Adriane hatte sich dies aber schon mit ihrer Familie gründlich überlegt und auch eine Wunschkandidatin erspäht.

Es sollte Nila sein. Adriane

Nila – La Linea

Sie setzte alles in Bewegung, um mehr Informationen zu Nila zu bekommen und so erfuhren wir, wie schlecht es Nila mittlerweile im Tierheim ging. Das hielt Adriane aber nicht ab.  Nila wurde für den Trapo im September gebucht und dann erhielten wir ein Video von ihr was, das muss ich gestehen, uns ernsthaft erschreckt hat. Nila wollte nicht mehr aufstehen und lag nur noch in ihrer Kiste. Ich dachte okayyy… Angsthund??? Aufgegeben?? Erschreckend!!! Ich telefonierte mit Adriane und für sie gab es keine andere Option… trotz Video … wir machen das!!!

Nila wurde separiert, untersucht und positiv auf Leishmaniose getestet. Adriana erkundigte sich, holte sich Infos ein, kontaktierte Tierärzte und war weiter mit ihrer Familie klar in der Aussage … wir nehmen Nila auf…

Nila – La Linea

Wir konnten nur noch hoffen, dass Nila die 2 Wochen bis zum Transport und dann den Transport überlebt. Nila hat durchgehalten… am 14.09.2019 kam sie in Berlin an und es dauert fast 30 Minuten sie aus dem Trapo zu bekommen, noch einmal einen ganz herzlichen Dank an Anke von Bernd4Dogz für eure umsichtige, ruhige und liebevolle Art , wir dachten oh weh Panik…zum Glück hatte ich noch eine riesen Flug Box aus Griechenland in meinem Keller gebunkert und es war allen klar Nila wird nicht einen Schritt laufen können. Anke legte Nila in die Flug box und Adriane und Family fuhren sie nach Hause.

Nila – Berlin

Die erste Woche war nicht klar ob sie durchkommt, sie hatte Fieber,  zur akuten Leishmaniose auch noch eine entzündete tiefe Wunde am Vorderlauf und sie war so abgemagert, dass um jedes Gramm gekämpft wurde. Adriane besorgte eine chinesische Kraftsuppe und Reico  Produkte, Adriane hat dafür Unterstützung von ihrer Bekannten bekommen. Adrianes Tochter hat jede Nacht bei Nila im Wohnzimmer geschlafen, Adrianes Mann hat seine „heilenden „ Hände bei Nila angewandt. Nila wurde zur Tierärztin gebracht, die Wunde jeden Tag neu versorgt und gepäppelt. Nila hatte 24 Stunden „rund um Betreuung“.

Es dauerte 5 ganze Tage bevor Nila überhaupt in der Lage war selbständig zu stehen!!

Es wurde weiter gepäppelt und gegen das noch immer anhaltende Fieber gekämpft.

Nila – Berlin

Nila  war erst 3 Wochen nach Ankunft in der Lage draußen die ersten Schritte zu machen jeder der einen Hund hat /hatte weiß was das für Mengen an zu waschenden Handtüchern, Laken etc. waren.

Ich habe in der ganzen Zeit nicht einmal eine jammernde Adriane am Telefon gehabt, sie war durchweg positiv und besorgt um die Hündin.

Warum schreibe ich das alles… am Freitag (11.10.2019) haben mich Adriane, ihre Tochter, Einstein und Nila besucht. Nila ist eine fröhliche, lustige, lebensbejahende, junge Maus. Sie stand wirklich vor mir. Dieses dünne Häufchen Elend, die von einer Box in die nächste gelegt wurde stand auf ihren 4 Pfoten neugierig und schnüffelnd vor mir. Sie hat dann auch gleich noch den Nachbarshund, auch aus dem Tierschutz, kennen gelernt und strahlt einfach nur Lebensfreude aus. Was für ein bewegender Moment!!!!!

Darum Schreib ich das hier …. diese liebe Seele hätte ohne diese tolle Pflegestelle keine Chance auf Leben gehabt…klar man kann sie nicht alle retten… aber diese Pflegestelle hat Nila gerettet. Nila ist noch nicht ganz über den Berg egal was kommt … durch diese Menschen und ihren Einsatz hat ein Hund wieder erfahren, dass er geliebt und umsorgt wird und er muss zumindest nicht „hinter Gittern“ sterben.

Pflegestellen sind so wichtig!!!!

Manchmal Lebensrettend, immer Lebensverändernd!!!!

Jessica aus Berlin


„Manchmal sitzen sie vor Dir, mit Augen, so hinschmelzend, so zärtlich und so menschlich, dass sie Dir beinahe Angst machen, denn es ist unmöglich zu glauben, dass da keine Seele in Ihnen ist.“ – Theophile Gautier-

In unserer Kategorie „Glückliche Fellnasen“ können Sie sehen wie vielen Hundeseelen die SALVA Hundehilfe e.V. bereits durch das unermüdliche Engagement unserer ehrenamtlichen Helfer und durch die Spenden unserer Unterstützer eine zweite Chance und ein Herzenszuhause ermöglicht hat.

Doch es warten noch so viele Seelen auf unsere Hilfe und wir möchten gemeinsam mit Ihnen etwas bewegen:

Der Erfolg unserer Arbeit liegt darin, dass sich die SALVA Hundehilfe e.V. überwiegend aus Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere Partnertierheime und Tierschutzorganisationen im In-und Ausland unterstützen, den kranken und verwahrlosten Tieren die tierärztliche Betreuung zukommen lassen, Pflegestellen und Unterkünfte für die Hunde sicherstellen und die Welt nach und nach zu einem besseren Ort für die Tiere werden lassen.

Sie möchten uns dabei unterstützen, den Hundeseelen im Auslandstierschutz eine zweite Chance zu ermöglichen, können jedoch selber kein Tier bei sich aufnehmen oder haben nicht die Möglichkeit „Zeit zu spenden“?

Werden Sie Fördermitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

Als förderndes Mitglied leisten Sie einen wertvollen Beitrag für unsere Arbeit, den wir zu 100% an die Hunde weitergeben werden. Jeder Mensch, der sein Herz öffnet und sich entscheidet einen Beitrag zu leisten, sich für die Tiere einsetzt und seine Stimme erhebt ist unbeschreiblich wertvoll für den Erfolg unserer Arbeit.

„Tue etwas Wunderbares. Die anderen könnten dich nachahmen.“ – Albert Schweitzer –


Auf Facebook immer die akFB-LikeButton-online-512tuellsten Informationen!

Schaut doch mal vorbei und gebt uns euren “LIKE” – je mehr wir sind sind, um so größere haben unsere Notfelle, ihre Menschen zu finden!


§11

 

Die SALVA Hundehilfe hat die Erlaubnis nach Tierschutzgesetz § 11 Abs. 1 Nr. 5.  Unsere Fahrer haben den Befähigungsnachweis für Fahrer und Betreuer gemäß Artikel 17 Absatz 2 Verordnung (EG) Nr. 1/2005 über den Schutz von Tieren beim Transport (Tierschutztransportverordnung – TierSchTrV).