Willkommen bei SALVA Hundehilfe e.V.

Die Vermittlung von ganz besonderen Hunden

Wir, der SALVA Hundehilfe e. V., sind ein Team von aktiven Helfern in ganz Deutschland, die sich ehrenamtlich um die Vermittlung, Vermittlungshilfe oder Unterstützung notleidender Hunde einsetzen. Wir arbeiten eng mit tollen Tierschützern und Tierheimen in Deutschland und im Ausland zusammen.

Besonders am Herzen liegen uns die Hunde, die aufgrund ihres Alters, eines Handicaps, einer Krankheit oder auch einer verletzten Seele keine Chance auf Vermittlung haben. Hunde, die von vielen längst aufgegeben wurden oder deren Versorgung oder gar Rehabilitation kosten- und pflegeintensiv ist. Hier sehen wir unsere Stärke, bei – und mit – diesen Notfä(e)llen schlägt auch unser Herz.

Wir machen uns für den Auslandstierschutz stark, da dort ein Hundeleben meist nichts wert ist und Leid und Elend der Tiere teilweise unerträglich sind. Unkontrollierte Vermehrung und kistenweise ausgesetzte Welpen stellen dort ein großes Problem dar. Die Tierheime sind gerade mit den betreuungsintensiven Welpen, denen nicht die nötige Zuwendung entgegengebracht werden kann, völlig überfordert. Nicht selten werden dann diese Tiere, die im Welpenalter ins Tierheim kommen, zu den „vergessenen Hunden“ und fristen viele Jahre lang ein elendes Dasein. Wir versuchen daher, so gut es geht, auch schon für diese Junghunde einen Platz zu finden. Ohne Unterstützung aus Deutschland würden die – oft deutschen – Tierschützer vor Ort nichts ausrichten können und aufgrund der großen Anzahl der hilfsbedürftigen Tiere schlichtweg scheitern. In den meisten Ländern liegt noch ein langer Weg vor den Menschen, die für diese Tiere kämpfen, aber man darf und wir wollen sie nicht in ihrem Kampf alleine lassen!

Wir unterstützen die Einrichtungen vor Ort mit benötigten Hilfsgütern und Spenden oder schicken Futterlieferungen. Erfolgreich konnten auch schon Kastrationen in Kooperation mit ortsansässigen Tierheimpraxen durchgeführt werden.

Bei alledem sind wir natürlich auf Unterstützer, Freunde, Spender und Interessierte angewiesen. Informieren Sie sich auf den weiteren Seiten über unsere Arbeit, überzeugen Sie sich von Erfolgen und Aktionen. Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung!

Mucha gente pequeña,
en lugares pequeños,
haciendo cosas pequeñas,
pueden cambiar el mundo.

#MAAT46 #GuardiaCivil

Wenn viele kleine Menschen
an vielen kleinen Orten
viele kleine gute Dinge tun,
können sie das Gesicht dieser Welt verändern!


Hier finden Sie unsere aktuellen Spendenprojekte

https://salva-hundehilfe.de/spendenprojekte/


Wir suchen Paten!

https://salva-hundehilfe.de/helfen/patenschaften/


„Ein Traum den man alleine träumt ist nur ein Traum. Ein Traum den man zusammen träumt wird Wirklichkeit.“  – Yoko Ono –


13.09.2020

Spendenaufruf Pensionskosten

Die SALVA Hundehilfe hat sich bewusst dafür entschieden in großen Teilen auch im Auslandstierschutz tätig zu sein. Dort wo das Elend groß und Hilfe vor Ort nur wenig und häufig ehrenamtlich gegeben ist.  Wir haben uns bewusst entschieden Hunden zu helfen, die vor Ort keine Chance haben. Diese Hunde haben besondere Bedürfnisse, benötigen z.B. spezielle Medikamente und sind nicht selten so geprägt von ihrem Vorleben, dass sie nicht ohne externe Hilfe von Trainern oder erfahrenen Pflegestellen einfach so in ein neues Leben geschickt werden können. UND immer wieder erweisen sich Hunde natürlich auch als kleine Überraschungspakete, deren besondere Bedürfnisse sich erst hier vor Ort herauskristallisieren.

Für sie Alle suchen wir nach passgenauen Hilfen und der bestmöglichen Unterstützung. Wir tun dies voller Überzeugung und mit ganzem Herzen. Leider ist Dies in vielen Fällen nicht mit ehrenamtlichen Einsatz und Tierliebe allein möglich. Oft benötigt es Geld- viel Geld. In diesen Fällen für professionelle Pensionsplätze und entsprechendes Training.

  • Es geht um Fälle wie Thayson- Opfer einer Qualzucht kam er mit diversesten körperlichen Problemen und Schmerzen. Thayson kennt wahrscheinlich nur den Schmerz und die Atemnot. Und da er ansonsten nicht viel kennenlernen durfte und in den allermeisten Situationen Angst hat wählt Thayson wenn er bedrängt wird den Weg nach vorne.
  • Oder Chispon, als Welpe kam er ins Tierheim und wurde dort erwachsen- ganze sechs Jahre lang! Sechs Jahre in denen er eins nie lernen und erleben durfte- das Menschen gut und seines Vertrauens wert sind. Sein Begleiter war stets die Angst.
  • Oder Lubo, ewig als Kettenhund gehalten. Zu wenig und das falsche Futter, zu wenig Bewegung, dies alles ließ seine Beine verkrüppeln. Und wer hat Zeit für einen großen, behinderten Herdenschutzhund, der vor allem entsprechende Physio und Training brauchte.
  • Camino (Janson), ein Malinois. Lange Jahre durfte er gar nichts lernen, wurde nicht seinen Bedürfnissen entsprechend gefördert und ausgelastet. Er kam nach Deutschland und überforderte in seinem Bedürfnis nach einer Aufgabe gleich mehrere Pflegestellen. Ein toller Hund, für den doch leider vorerst einfach nur die Pension blieb.
  • Robert, auch ein Langzeitinsasse. Schon früh verzweifelte er am Leben, am Zwinger und am Stress im Tierheim. Auch entschied sich dafür, einige Menschen und Hunde zu mögen und zu akzeptieren, und Andere, um eben seinen Frust an ihnen auszutoben. Echte Alternativen konnte er im Tierheim nie erlernen. Auch er benötigt professionelles Training.
  • Bronco- geboren um schon als sehr junger Hund in der Tötung zu landen und den Zwinger über lange Jahre nicht mehr zu verlassen. Bronco zeigt sich grundsätzlich erstmal freundlich, aber er kennt gar nichts. Auch er benötigt Hilfe und Anleitung.
  • Pastori, die Hündin mit den abgeschnittenen Ohren. Ob aus Schmerzen, aus schlechter Vorerfahrung oder warum auch immer (man schaut den Hunden letzten Endes eben doch erstmal nur VOR den Kopp) hat sie für sich momentan den Weg gewählt „Angriff ist die beste Verteidigung“ und widersetzt sich dabei noch allen gut gemeinten Versuchen hundeerfahrener Laien, ihr zu helfen.
  • Tito, der Wasserhund, der von seinem Besitzer ausgesetzt tagelang an der Stelle verharrte und hoffte, dass seine Menschen zurückkommen. Ob er auf Grund seiner Antipathie gegenüber Artgenossen ausgesetzt wurde oder sich diese erst durch das Trauma entwickelte, wir wissen es nicht. Und für Tito ist das erstmal egal. Er braucht Hilfe.
  • Luky, auch er Einer derjenigen, die in ihrer Angst gefangen sind und nie „verträgliche“ Verhaltensalternativen erlernen durfte. Auch er benötigt momentan professionelle Hilfe.

Natürlich kann man Hunde wie hier genannt vor Ort und sich selbst überlassen. Es ist einfach den Hübschen, Jungen und Gesunden zu helfen. Und es ist wichtig, dies zu tun, damit aus süßen umgänglichen Welpen nicht irgendwann erwachsene, traumarisierte „Problemfelle“ werden. Aber verdient ein Thayson deshalb keine Hilfe, sollen die Broncos dieser Welt ihr ganzes Leben im Zwinger verbringen oder die Lubos für immer an der Kette leben? Verdienen die Lukys und Chispons dieser Welt es nicht zu erfahren, wie wundervoll das Leben sein kann? Die Enttäuschten wie Pastori, Robert, Camino und Tito? Soll ein Trauma alles ein, was sie mitnehmen?

Wir haben uns entschieden hinzusehen und zu helfen. Vor Allem wegen der Hunde die es schon geschafft haben und die jeden Tag zeigen, dass sich all der Aufwand, die Zeit, der Schweiß und die Tränen lohnen. Und wegen all der Menschen die uns und unsere Fellnasen unterstützen. Die an ihre Wutköppe, ihre Angsthasen, ihre Neurotiker und ihre chronisch Kranken glauben und sich so sehr für sie einsetzen. Die keine Zeit, Mühen und Kosten scheuen um unseren und ihren Notnasen zu zeigen- das Leben kann wundervoll sein.

Momentan häufen sich die Notfälle leider, deshalb dieser Spendenaufruf. Für unsere Schützlinge, dafür, dass sie ganz bald ein „normales“ (soweit das eben geht) Hundeleben führen können. Jeder Euro hilft und macht die Welt für unsere besonderen Hunde ein Stück besser.

Verwendungszweck: Pensionskosten

Hier geht es zu den einzelnen Hunden:

ROBERT
PASTORI
CAMINO (JANSON)
LUCKY
LUBO
CHISPON
THAYSON

13.09.2020

Große Spendenfahrt nach La Linea

Dank einer tollen Spedition ist es uns gelungen, unser Spendenlager in Rosbach komplett zu leeren!

Das fleißige Team in Rosbach hat 10 Paletten mit Euren Spenden zusammen packen können. Diese wurden dann mit einem kleineren LKW zum eigentlichen Transport abgeholt.

Raffael, der Fahrer des Trucks, hat die Spenden anschließend sicher nach Spanien gebracht und hat auf der Strecke noch einen unserer Hunde-Transporteure, Dogs on road, getroffen.

Die Überraschung und Freude im Tierheim war groß und wir hoffen, dass wir bald wieder einen großen Spendentransport organisieren können.

Dafür brauchen wir Eure Hilfe!

Wir sammeln ab sofort wieder Sachspenden! Alles rund um den Hund und gerne auch rund um die Katze! Futter, Geschirre, Halsbänder, Hunde- und Katzenkörbe, Katzenstreu, Transportboxen, aber auch Decken, Handtücher, Laken etc. Bitte nur intakte und gereinigte Spenden senden oder online Spenden direkt an die unten genannte Adresse verschicken lassen.

Spendenadresse:
Pferdepension Berhof
Außenliegend 93
61191 Rosbach vor der Höhe


14.01.2020

Warum hat der SALVA Hundehilfe e. V. so viele Welpen in der Vermittlung?

Auf unserer Homepage, Facebook und Instagram finden sich zur Zeit außergewöhnlich viele Welpen, die zur Vermittlung bereit stehen.

Sicherlich fragt sich der ein oder andere, warum das so ist und ob das alles so seine Richtigkeit hat.

Die Erklärung ist tatsächlich eine positive Entwicklung, die wir in Zusammenarbeit mit dem Team Gibraltar innerhalb des letzen Jahres erwirken konnte. Unserem Teammitglied Anca ist es mit großem Einsatz gelungen, mehrere Pflegestellen in Spanien zu mobilisieren, die sich ganz auf die Aufzucht von gefundenen Welpen konzentrieren. Zusammen mit den Pflegestellen des Teams Gibraltar können nun alle Welpen direkt in diesen Familien untergebracht werden und dort sowohl medizinisch wie auch hygienisch und natürlich mit großer Fürsorge und Liebe versorgt werden.

Bis zum letzten Jahr war es noch so, dass alle Welpen im Tierheim gelandet sind. Auch dort wurden sie selbstverständlich mit allem Notwendigen versorgt. Sie wurden in einer Quarantänestation untergebracht, aber die hygienischen Voraussetzungen konnten einfach nicht in vollem Maße gewährleistet werden. Somit wurden leider immer wieder Krankheiten auf der Station eingeschleppt, wie Zwingerhusten, Parvovirose und die im Tierheim gefürchtete La Bacteria, die die kleinen Kreaturen im Stundentakt dahin gerafft hat.

Ganze Würfe sind teilweise ums Leben gekommen und wirklich nur die stärksten Mäuse hatten den Ansatz einer Chance zu überleben.

Wir sind daher ausgesprochen froh darüber, dass wir diese tolle Unterstützung der Pflegestellen bekommen haben. Wir haben nun aber auch die Verantwortung, für alle diese kleinen Hundebabies ein zu Hause zu finden…..

Daher unsere Bitte……. Don’t shop! Adopt! Adoptiert einen Hund aus dem Tierschutz, helft uns zu helfen!


„Manchmal sitzen sie vor Dir, mit Augen, so hinschmelzend, so zärtlich und so menschlich, dass sie Dir beinahe Angst machen, denn es ist unmöglich zu glauben, dass da keine Seele in Ihnen ist.“ – Theophile Gautier-

In unserer Kategorie „Glückliche Fellnasen“ können Sie sehen wie vielen Hundeseelen die SALVA Hundehilfe e.V. bereits durch das unermüdliche Engagement unserer ehrenamtlichen Helfer und durch die Spenden unserer Unterstützer eine zweite Chance und ein Herzenszuhause ermöglicht hat.

Doch es warten noch so viele Seelen auf unsere Hilfe und wir möchten gemeinsam mit Ihnen etwas bewegen:

Der Erfolg unserer Arbeit liegt darin, dass sich die SALVA Hundehilfe e.V. überwiegend aus Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere Partnertierheime und Tierschutzorganisationen im In-und Ausland unterstützen, den kranken und verwahrlosten Tieren die tierärztliche Betreuung zukommen lassen, Pflegestellen und Unterkünfte für die Hunde sicherstellen und die Welt nach und nach zu einem besseren Ort für die Tiere werden lassen.

Sie möchten uns dabei unterstützen, den Hundeseelen im Auslandstierschutz eine zweite Chance zu ermöglichen, können jedoch selber kein Tier bei sich aufnehmen oder haben nicht die Möglichkeit „Zeit zu spenden“?

Werden Sie Fördermitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

Als förderndes Mitglied leisten Sie einen wertvollen Beitrag für unsere Arbeit, den wir zu 100% an die Hunde weitergeben werden. Jeder Mensch, der sein Herz öffnet und sich entscheidet einen Beitrag zu leisten, sich für die Tiere einsetzt und seine Stimme erhebt ist unbeschreiblich wertvoll für den Erfolg unserer Arbeit.

„Tue etwas Wunderbares. Die anderen könnten dich nachahmen.“ – Albert Schweitzer –


Auf Facebook immer die akFB-LikeButton-online-512tuellsten Informationen!

Schaut doch mal vorbei und gebt uns euren “LIKE” – je mehr wir sind sind, um so größere haben unsere Notfelle, ihre Menschen zu finden!


§11

 

Die SALVA Hundehilfe hat die Erlaubnis nach Tierschutzgesetz § 11 Abs. 1 Nr. 5.  Unsere Fahrer haben den Befähigungsnachweis für Fahrer und Betreuer gemäß Artikel 17 Absatz 2 Verordnung (EG) Nr. 1/2005 über den Schutz von Tieren beim Transport (Tierschutztransportverordnung – TierSchTrV).