Pflegestelle oder Zuhause gesucht
Franz
Epagneul Breton

Epagneul Breton Franz, 04/2020, ca. 47 cm, 76829 Leinsweiler

Franz muss schweren Herzens aus seinem jetzigen Zuhause ausziehen, da es wiederholt zu Attacken mit Bissverletzungen auf den dort lebenden Ersthund kam.

Er ist im Umgang ein absoluter Schatz, super verschmust, kennt kleine Kinder und ist auch da immer lieb gewesen. Manchmal etwas tollpatschig ungestüm, aber niemals bösartig! In seinem neuen Zuhause sollten dennoch aktuell keine kleinen Kinder leben. Franz sucht sein perfektes Zuhause, in dem er der alleinige Prinz sein darf! Er ist mit anderen Hunden verträglich und hatte auch mit Besuchshunden nie Probleme, aber dauerhaft möchte er keine Nebenbuhler. Franz geht draußen an der Schleppleine und ist in Feld und Wald entspannt unterwegs, reagiert aber noch recht impulsiv bei Wildbegegnungen. So schnell wie er hochfährt, kommt er aber auch wieder runter. Hier braucht es auf jeden Fall noch etwas Zeit und Geduld, damit er auch bei plötzlichen Reizen im Freilauf entspannt bleiben kann. Bei Hundebegegnungen an der kurzen Leine ist er gelassen, wenn die Distanz groß genug ist und er etwas ausweichen kann. Wenn es eng wird, kann es durchaus vorkommen, dass er in die Leine springt und bellt, dann jedoch eher aus Unsicherheit, als mit böser Absicht. Hier braucht er einfach viel Sicherheit, Struktur und Verlässlichkeit von seinem Menschen und möglichst positive Situationen, die ihm Selbstvertrauen schenken.

Franz soll ausdrücklich NICHT in jagdliche Hände und macht sich auch nicht allzu viel aus diversen Auslastungsmodellen. In erster Linie will er einfach nur dabei sein, ganz egal ob ruhige Spaziergänge, Spielereien, eine Runde am Fahrrad oder eben ein Nachmittag auf dem Sofa. Er kommt im Haus unabhängig davon wie viel „Programm“ er vorher hatte sehr gut zur Ruhe und hat keinerlei Probleme damit, wenn auch mal etwas weniger Action ist. Da passt er sich einfach an und besonders bei Regen bevorzugt er eher mal einen Nachmittag auf dem Sofa und schaut dort am liebsten Tierdokus :)

Franz kennt es für ein paar Stunden alleine zu sein und war dabei in seinem jetzigen Zuhause entspannt und hat nie etwas kaputt gemacht, sodass das nach Eingewöhnung im neuen Zuhause kein Problem sein sollte. Autofahren kennt er in der Box oder angeschnallt auf dem Sitz. Hier ist er häufig die ersten Minuten etwas unruhig, in der Regel legt sich das aber relativ schnell. Generell hat Franz manchmal eine recht niedrige Frustrationstoleranz und kann das auch mal lautstark äußern. Setzt man ihn hier unter Druck oder unterdrückt ihn sogar, ist er eher überfordert und bekommt noch mehr Frust. Hier ist also Geduld, Verständnis und etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Franz kennt Pferde und ist ihnen gegenüber manchmal noch etwas unsicher, was sich dann in übersprungsmässigen Spielaufforderungen äußert. Mit einem gelassenen Pferd, das sich auch mal anbellen lässt, würde er sich mit entsprechendem Training sicher gut daran gewöhnen und einen guten Stall- und Reitbegleithund abgeben. Franz ist ein Landei und bevorzugt es in nicht allzu turbulenter Umgebung zu wohnen. Trotzdem kennt er die Stadt und ist dort nicht ängstlich.

Sein Mensch sollte unbedingt Hundeerfahrung und eine gute Ladung Geduld und Verständnis mitbringen. Franz ist ein echter Schatz, aber er kann das Nervenkostüm seines Menschen schonmal auf die Probe stellen, wie das eben so ist mit einem jungen Hund. Darauf sollte man eingestellt sein und Lust haben mit einem jungen, tollen Hund zu einem Team zusammenzuwachsen.

Franz’ perfektes Zuhause wäre eine Person oder Paar, ohne weitere Tiere, das gerne draußen unterwegs ist und sich einen vierbeinigen Begleiter für lange oder kurze Spaziergänge und Wanderungen sowie gemütliche Abende auf dem Sofa wünscht. Franz ist sogar Camping-erfahren und macht da wirklich alles super mit! Er soll in seinem neuen Zuhause nichts „müssen“ und seine Menschen sollten keine Ambitionen in Richtung Hundesport oder ähnlichem haben. Er soll einfach ein vollwertiges Familienmitglied sein und dafür gesehen und geliebt werden, was er ist. Ein wahnsinnig liebenswerter Hund, der sich nichts mehr als Zuneigung und Sicherheit wünscht, sowie Geduld und Verständnis.

Franz wird nur in allerbeste Hände und ausdrücklich als Einzelhund vermittelt.

Unsere Hunde werden nach Übersendung eines Fragebogens und einer positiven Vorkontrolle mit einem Schutzvertrag sowie gegen die Entrichtung einer Schutzgebühr vermittelt. Das grundsätzliche Verfahren der Übersendung eines Fragebogens und einer positiven Vorkontrolle sowie des Abschluss eines Pflegevertrags gilt auch für die Übernahme einer Pflegestelle.
Die Hunde des SALVA Hundehilfe e. V. sind geimpft (grundimmunisiert) und entwurmt. Sie werden vor Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

» Weitere Informationen finden Sie in unserer SALVA Info Broschüre.

Kontakt

AnsprechpartnerAnnika Radecke
Telefon
E-Mailannika.radecke@salva-hundehilfe.de