SALVA Nordtreffen am 04.08.2019

🍀SALVA Nord-Treffen🍀Resümee🍀

Sonntag Mittag, 4.8.19, in Schleswig-Holstein. Im Hundeauslauf Rehhorst treffen 55 Hunde und ihre Menschen zusammen. In dem großen Auslaufgebiet findet das 1. Nord-Treffen von SALVA Hundehilfe e.V. statt.

Die Hunde reichen von klein wie Chihuahua bis groß wie Kangal, von quirligen Durch-und-Durch-Spaniern wie Bodegueros bis grazilen Langnasen wie Galgos.
Gemütlich und unterhaltsam ist es: ein großes gemeinsames Buffet, das jede*r TN* großzügig mit befüllt und verschiedene Aktionen, die die Kommunikation beflügeln.
Dazu jede Menge Zeit, in der sich Akteure, Adoptanten und Pflegestellen von SALVA Hunden begegnen, kennenlernen und austauschen können.
Die Beteiligung an diesem ersten Treffen ist groß gewesen und wir haben eine tolle Auftaktveranstaltung gemeinsam verlebt. Am Ende des Tages sind alle kaputt gespielt, satt und zufrieden. Das Auftakttreffen hat seinen Soll erfüllt.
🍀
Lieber Norden, durch eure tolle Beteiligung und Spenden sind über 900 Euro zusammen gekommen. Nach Abzug der Kosten für das Treffen (Platz und WC) freuen wir uns, dass 573 Euro an SALVA Hundehilfe e.V. zusammen gekommen sind.

Ihr seid einfach Mega gewesen und wir möchten euch DANKE sagen für ein unfassbar tolles und gelungenes 1. Nord-Treffen und freuen uns sehr, dass mit dem Betrag die wichtige Arbeit des Vereins unterstützt werden kann.
🍀
Habt alle eine schöne Zeit und lasst es euch und euren Fellnasen gut gehen!

Aislinn und Steffie

***Diese Fotos wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt von:
,,Jan Köppe (Pixeljanosch)„
Facebook: https://www.facebook.com/pixeljanosch
Instagram: https://www.instagram.com/pixeljanosch/
Web: http://pixeljanosch.de

 

Futter/Halsbänder für polnische Tierheimhunde

Liebe Hundefreunde,

ein kleines Tierheim in Polen, das schon häufiger von SALVA unterstützt wurde, bitte wieder um Hilfe.

Sie brauchen vor allem Hundefutter und Halsbänder, Geschirre und Leinen. Jetzt in der Ferienzeit quellen sie über vor Hunden, so viele werden ausgesetzt. Die Tierschützer verfüttern täglich 30 kg Hundefutter. Wer hilft mit?

Ich würde Hundefutter direkt in Polen bestellen, dann entfallen die Versandkosten. 40 kg Trockenfutter kosten 35,80€.

Bei Interesse (Spende Halsbänder oder Geld für Futter) meldet euch gern bei mir:  ivonn.meins@salva-hundehilfe.de

Vielen Dank und herzliche Grüße
Ivonn

Die Rettung von Peter’s Galgos oder auch Peter’s Versprechen

Hier sind sie nun in unserem Tierheim, 10 Galgos, aussortiert von verschiedenen Jägern aus Sevilla. Es sind besondere Galgos, denn es sind Peter’s!!!

Bereits im Februar erzählte uns Peter noch das er in der darauffolgenden Woche Galgos in Sevilla abholen geht. Nur wenige Tage später musste er jedoch ins Krankenhaus, und nach langem Aufenthalt dort, hörte sein Herz letztlich viel zu früh auf zu schlagen…

Wer rettet nun all die Tiere die sonst Peter gerettet hat, für die sonst Peter gekämpft hat, Tag für Tag?!

Durch Zufall stießen wir am 11. April bei Facebook auf den Hilferuf einer Spanierin. Galgos in Sevilla sind vom Tod bedroht, da die Organisation die sie bereits vor Wochen übernehmen wollte, ihren Leiter verloren hatte und die Galgueros sich nicht länger hinhalten lassen! Das konnten doch nur Peter’s Galgos sein!

WeiterlesenDie Rettung von Peter’s Galgos oder auch Peter’s Versprechen

Tolle Aktion beim Galgomarsch 2019

Wir sind sprachlos … 555 Euro für SALVA!

Anlässlich des diesjährigen Kölner Galgomarsches am 26.01.19 hat unsere Pflegestelle Sandra von Ameln eine tolle Aktion ins Leben gerufen.

Sie bestickte liebevoll Mützen für warme Demonstrantenköpfe.

Diese konnten bei ihr für 25 Euro Reinerlös für SALVA geordert werden.

So kamen unglaubliche 21 Mützen zusammen … Das hilft uns sehr bei den Tierarztkosten ihrer schwarzen Pflegegalga Grace!

Unglaublich auf welche Weise wir immer und immer wieder auf unsere Pflegestellen zählen können!

Danke liebe Sandra, eine so tolle tolle Aktion!!!

….und viel Erfolg beim Galgomarsch, bei dem wieder und wieder auf das unsagbare Leid der Jagdhunde in Spanien aufmerksam gemacht wird!

ProSafe unterstützt den Salva Hundehilfe e. V.

Wir haben es geschafft! – ProSafe unterstützt den SALVA Hundehilfe e. V.

—> Aktion 2 Sicherheitsgeschirre für 25 Euro statt 30 Euro mit dem Rabattcode XMAS. Aktion läuft noch bis 31.12.2018 <—

In der Tierschutzarbeit ist das Thema Sicherheit und richtige Sicherung der Hunde zur Ausreise und während der ersten gemeinsamen Wochen, – und bei manchen Hunden auch zwingend dauerhaft – unabdingbar und verantwortungsvoll ernst zu nehmen.

Die Firma ProSafe hat sich dieses Thema zur Aufgabe gemacht und man bekommt tolle maßangefertigte individuelle Geschirre. Zudem unterstützt ProSafe ausgewählte Tierschutzvereine mit einer tollen Aktion. Jeder kann ein Sicherheitsgeschirr für 30 Euro spenden, und ProSafe gibt ein weiteres für den Verein obendrauf! Diese Sicherheitsgeschirre gehen dann direkt an den ausgewählten Verein.

Der SALVA Hundehilfe e. V. stattet zunehmend ausreisende Hunde bereits direkt in Spanien mit Sicherheitsgeschirren aus, oder aber zumindest die hier wartenden Pflegestellen oder Adoptanten. Dies können wir mit der tollen Aktion von ProSafe hoffentlich bald weiter ausbauen.

Wer uns noch überraschen möchte sollte unbedingt gleich auf die Homepage von ProSafe gehen, im Shop das Tierschutz Sicherheitsgeschirr für 30 Euro an SALVA auswählen, Rabattcode XMAS im Warenkorb einlösen, und dann nur 25 Euro bezahlen. Bitte im Bemerkungsfeld eintragen “ Versandkosten entfallen“. Als Lieferadresse kann einfach die Adresse des Bestellers eingetragen werden. ProSafe versendet dann automatisch direkt an uns, und wir freuen uns über Eure eingehenden Geschirre die uns weiterhin verstärkt helfen das unsere Hunde sicher in Deutschland ankommen und sich sicher einleben.

Wer ist dabei???

www.ProSafe-Shop.de

Weihnachtsaktion für unsere Notnasen

Unsere Tierschutzfreundin Nicole hat mit dem Team vom „Futterhaus Pinneberg Nord“ eine Weihnachtswunschaktion ins Leben gerufen.

Der aufgestellte Weihnachtsbaum wurde mit Fotokärtchen unserer Vierbeiner und ihren Weihnachtswünschen geschmückt.

Und – unsere Hunde berühren die Herzen einiger Menschen, die bereits fleißig gespendet haben.

Kalender 2019

Tadaaa, er ist fertig! Der viel angekündigte Kalender mit unseren Hauptakteuren, unseren Goldschätzen, unseren Lieblingschaoten – kurz: Denen für die wir das Alles tun. Zwölf Monatsblätter mit jeweils sechs Bildern von geretteten Salva Hunden. Die Größe beträgt 48 x 33 cm.

Produziert in Bulgarien, dies erschien uns auch deshalb sinnvoll, weil nicht wenige unserer süßen Fellnasen ebenfalls dort her kommen und weil es die einzige Druckerei war, die bereit war für uns auch in der geringen Stückzahl zu produzieren.

Das ganze noch zu deren Selbstkostenbeitrag, wir mussten tatsächlich nur das Material und den Versand bezahlen. Das haben sie gemacht, weil sie so dankbar sind, dass wir sie bei ihrer Tierschutzarbeit unterstützen.

Ein toller Begleiter durch 2019, sehr persönlich gestaltet mit Lieblingsbildern der Tierschutzhunde und Sprüchen, rund um dieses Thema. Zum verschenken oder selbst behalten. Sie können sich nicht entscheiden? Verständlich- aber nehmen Sie doch einfach 2! Oder 3! Oder oder oder…

Erhältlich sind diese Schmuckstücke von 10,- Euro. Wir freuen uns natürlich über jeden zusätzlichen Betrag, der dem Tierschutz und damit weiteren Notnasen zu gute kommt. Sie dürfen also gern auch 15,- Euro pro Kalender zahlen! Oder 20,-! Oder oder oder

Die Versandkosten betragen bei 1-5 Kalendern 4,80 Euro
Zu bestellen über steffiewonneberger@web.de

WICHTIG BITTE MIT ADRESSE UND STÜCKZAHL.

Die Bezahlung erfolgt auf das SALVA Konto – Verwendungszweck Kalender

Sollten sie sich zu einer zusätzlichen Spende entschliessen, bitte dies im Verwendungszweck erwähnen damit wir dies zuordnen können und ggfs eine Spendenbescheinigung ausstellen können.

Biographien aus spanischen Tierheimen – Tierschutzfreund Fred, Tierarzt aus Berlin

Biographien aus spanischen Tierheimen

EIN BERICHT der Tierschutzorganisation TINI.VET e.V. über ihren Einsatz im Tierheim von Los Barrios/Spanien vom Oktober 2017

Viele Berichte werden über die Einsätze in Tierheimen von engagierten Tierschützern geschrieben. Es wird über die Einsatzbereitschaft der Hilfskräfte erzählt, über deren Leistungen und über die Motivation der Unterstützer. Wir wollen dieses Mal diejenigen in den Vordergrund stellen, um die es geht und Ihnen vier Biographien vorstellen.

PAMELA. Hinter dem provisorischen Aufwachraum für die Hunde, die so ruhig und ungestört wie möglich aus der Narkose zurück in den Tierheimalltag finden sollen, gibt es eine schwere, leicht rostige Eisentür. Schiebt man den schweren Riegel zur Seite, dann knirscht das Metall beim Öffnen in unangenehmer Weise für die Ohren.

Hinter der Tür treten wir in einen halbdunklen Gang, auf dessen linker Seite sich kleine Zementboxen anschließen, die einen etwa 50 cm hohen Ausgang in eine etwa 20 qm große umzäunte Freifläche haben. Alles betoniert, aus Hygienegründen, aus organisatorischen Gründen, um die Flächen schnell durch Ausspritzen mit dem Wasserschlauch kotfrei zu bekommen.

WeiterlesenBiographien aus spanischen Tierheimen – Tierschutzfreund Fred, Tierarzt aus Berlin

Einsatz in Los Barrios – Tierschutzfreund Fred, Tierarzt aus Berlin

Einsatz in Los Barrios – ein ganz „normales“ Tierheim

EIN BERICHT AUS SPANIEN MAI 2017

Ich sitze in einer kleinen Runde von Mitgliedern des Bundesverbandes für Tierschutz e.V., der uns finanziell für unsere Kastrationsaktion im spanischen Tierheim Los Barrios in Andalusien unterstützen will.

Es fällt mir nicht schwer, von meinen Erfahrungen zu erzählen, schließlich fahren wir seit sechs Jahren in die Region bei Malaga und kastrieren dort die Tiere, die in die ehemalige Tötungsstation kommen. Es gibt lustige Tiergeschichten von dort zu erzählen. Wie die von Gustavo, dem Galgorüden, der es durch seine sensible und zurückhaltende Art geschafft hatte, sich zuerst in mein Herz zu schleichen und dann, kurze Zeit später, in mein Zuhause in Berlin einzog. Gustavo lebt jetzt seit mehr als 5 Jahren selbstbewusst in den Räumlichkeiten, die ich mit ihm teile, pardon, die er mit mir teilt… Es gibt traurige Tiergeschichten aus Los Barrios, wie die von Bonnie und Clyde, zwei kleinen schüchternen Bodegueros. Die Hündin, die kaum wagt aus ihrer Ecke im Zwinger zum Fressen hervorzukommen, da sie vom unaufhörlichem Gebell, den vielen Gerüchen, der Vielzahl anderer Kreaturen völlig verstört ist. Und der kleine Rüde, der kaum zwei Wochen im Tierheim lebt, um dann eines Nachts von einem Mitbewohner im Kennel totgebissen zu werden.

WeiterlesenEinsatz in Los Barrios – Tierschutzfreund Fred, Tierarzt aus Berlin